Strömender Regen sorgte für schwere Verkehrsunfälle auf der Westautobahn

Eine Frau kam mit ihrem Pkw auf der A1 ins Schleudern und überschlug sich.
Eine Frau kam mit ihrem Pkw auf der A1 ins Schleudern und überschlug sich. - © Einsatzdoku/Baumann
Der strömende Regen löste am Montag gleich zwei teils schwere Verkehrsunfälle auf der Westautobahn (A1) Richtung Wien aus. Eine Frau kam mit ihrem Pkw ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, beim zweiten Unfall kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander.

Bei strömenden Regen rückte die Feuerwehr am 20 Juni zu zwei Verkehrsunfällen auf die Westautobahn (A1) aus.

Gegen 06.15 Uhr kam es auf der Richtungsfahrbahn Wien (bei Baukilometer 25) zu einem schweren Unfall mit einer eingeklemmten Person. Eine Lenkerin kam mit ihrem Pkw ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf der Überholspur auf dem Dach liegen. Der Rettungsdienst befreite die Frau, sie wurde nach der medizinischen Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.

Strömender Regen löste zwei Verkehrsunfälle auf der A1 aus

Während der Aufräumarbeiten ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall, ebenfalls auf der Richtungsfahrbahn Wien (Baukilometer 28). Auf nasser Fahrbahn kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander. Bei dem Unfall entstand nur Sachschaden, ein Fahrzeug konnte Fahrt fortsetzen. Der andere Pkw wurde von der FF Pressbaum geborgen und von der A1 verbracht.

Bei den Einsätzen standen neben der Feuerwehr Pressbaum auch das Rote Kreuz, die Autobahnpolizei und die ASFINAG im Einsatz.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen