Stricken für Flüchtlinge: Wiener Facebook-Gruppe startet große Strick-Aktion

Von Daniela Herger
2Kommentare
Helfen mit dem eigenen Hobby: Stricken für Flüchtlinge
Helfen mit dem eigenen Hobby: Stricken für Flüchtlinge - © gänseblümchen / pixelio.de (Sujet)
Wer gerne strickt, kann sein Hobby nun in den Dienst der guten Sache stellen und für Flüchtlinge Schals, Hauben und Co. anfertigen. Eine Facebook-Gruppe sorgt dafür, dass das wärmende Strickwerk jene bekommen, die es am Dringendsten brauchen.

Es wird merklich kälter draußen, der Winter wird nicht lange auf sich warten lassen und der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab. Die Facebook-Gruppe “Stricken für Flüchtlinge”, die auf Initaitive von Nunu Kaller entstand, will dafür sorgen, dass Menschen, die auf der Flucht sind und oftmals nur das besitzen, was sie am Leibe tragen, nicht frieren müssen.

“Stricken für Flüchtlinge”: So funktioniert es

Der Name ist Programm, der Ablauf einfach: Menschen, die gerne die Nadeln schwingen, sind aufgerufen, wärmende Accessoires für Flüchtlinge zu stricken. Die Facebook-Gruppe listet Wollgeschäfte und Strickshops, wo man die entstandenen Hauben, Schals und Co. abgeben kann und diese gesammelt werden – darunter so bekannte Namen wie das Laniato – Das Wiener Wollcafé in Landstraße, der Pingouin Wollshop gegenüber vom Campus beim Alten AKH oder das Strickwerk auf der Mariahilfer Straße.

Über 600 Likes erhielt die erst seit Anfang September bestehende Gruppe bereits, die Tendenz ist stark steigend. Wer mitmachen möchte, findet alle aktuellen Informationen in der Facebook-Gruppe “Stricken für Flüchtlinge”.

>>Flüchtlingshilfe in Wien: Gesammelte aktuelle Infos

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel