Streit um gescheitertes Projekt im Palais Schwarzenberg vor Gericht

Der Streit um das Palais Schwarzenberg wird vor Gericht ausgetragen.
Der Streit um das Palais Schwarzenberg wird vor Gericht ausgetragen. - © APA (Sujet)
Der saudisch-österreichische Geschäftsmann Mohammed Bin Issa Al Jaber und der ehemalige Garagenbetreiber Johann Breiteneder streiten vor Gericht um Forderungen rund um ein gescheitertes Projekt, im Palais Schwarzenberg ein Hotel zu errichten. Laut Medienberichten fordert Breiteneder 4,5 Millionen Euro von Al Jaber.

Breiteneder berufe sich auf eine Option, seine 15 Prozent an der damaligen Projektgesellschaft an Al Jaber verkaufen zu können. Al Jabers Anwälte wiederum hätten argumentiert, der Optionsvertrag sei nach dem Scheitern des Projekts ungültig geworden. Die beiden damaligen Partner wollten 2006/2007 im Palais Schwarzenberg ein Luxushotel mit Tiefgarage bauen. Das Projekt kam aber nicht zustande.

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen