Streit über Religion eskaliert: Messerattacke in Wien-Meidling

Akt.:
2Kommentare
Der Mann attackierte seinen Kontrahenten mit einem Messer.
Der Mann attackierte seinen Kontrahenten mit einem Messer. - © LPD Wien/APA
Am Sonntag gerieten zwei Männer offenbar aufgrund religiöser Differenzen in einer Wohnung in Wien-Meidling in einen heftigen Streit. Plötzlich attackierte der 30-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Glas und einem Messer und fügte ihm mehrere Verletzungen zu.

Am 27. Mai 2018 um 20:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hohenbergstraße wegen eines Messerstichs in die Wilhelmstraße gerufen. Zwei Syrer waren – laut Zeugenangaben wegen religiöser Differenzen – in Streit geraten, einer soll demnach den Gott des anderen beschimpft haben.

Daraufhin zerschlug der 30-jährige Tatverdächtige am Kopf seines 31-jährigen Kontrahenten ein Glas. Danach versetzte er ihm mehrere Faustschläge ins Gesicht, schnitt ihn mit einem Küchenmesser in den Unterarm und flüchtete.

Messerattacke in Wien-Meidling nach Streit über Religion: Anzeige

Der 31-Jährige erlitt eine Schnittverletzung, Schürfwunden und Schwellungen im Gesichtsbereich. Noch während der Sofortfahndung kehrte der mutmaßliche Täter in die Wohnung zurück und gestand die Tat. Er wurde wegen Körperverletzung angezeigt und gegen ihn ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel