Streit in Wiener Sadomaso-Lokal endete mit einer Messerattacke

Akt.:
Der Streit in dem einschlägigen Lokal artete aus.
Der Streit in dem einschlägigen Lokal artete aus. - © Pixabay/Sujet
In der Nacht auf Sonntag kam es zu einer weiteren Messerattacke: Bei einem Streit in einem Sadomaso-Lokal in Wien-Mariahilf ist ein Mann durch mehrere Messerstiche verletzt worden.

Der 46 Jahre alte Täter wurde noch an Ort und Stelle festgenommen. Nach der Attacke wurde umgehend die Rettung verständigt, die Kellnerin des Lokals nahm die Messer in ihre Obhut, bis die Polizei kam.

Das gab die Polizei in einer Aussendung bekannt.

Streit um Sexspielzeug artete aus

Grund der Auseinandersetzung war offenbar Uneinigkeit über die Verwendung von Sexspielzeug. Darüber gerieten die beiden Beteiligten in Streit, ehe der 46-Jährige zwei Messer zog und seinem Kontrahenten Stiche in Brustkorb und Beine zufügte. Der Verletzte habe sich zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr befunden, hieß es in der Aussendung. Er wurde operiert.

Der Täter, bei dem eineinhalb Stunden nach der Attacke 1,1 Promille gemessen wurde, habe wohl überreagiert, zitierte Polizeisprecher Thomas Keiblinger aus der Aussage von dessen Begleiter.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen