Streit im Stau: Pannenfahrer bringt Ehepaar wieder zusammen

Ein Mann stieg während eines Staus vor dem Walserberg nach einem Streit mit seiner Frau aus dem Auto und verlor sie dann aus den Augen.

Pannenhilfe der besonderen Art leistete ein Mitarbeiter des ÖAMTC am Sonntagnachmittag vor dem Walserberg. Gerhard Hollitscher, der nach einem Einsatz mit dem Pannenfahrzeug selbst im Stau stand, war ein Mann aufgefallen, der zwischen den Fahrstreifen entlang lief. Dieser war nach einem Streit mit seiner Frau aus dem Pkw ausgestiegen und hatte diese in der Kolonne aus den Augen verloren.

Der Pannenfahrer bot dem Mann an, zu ihm ins Fahrzeug zu steigen, teilte der ÖAMTC mit. Dabei erfuhr Hollitscher, dass das Paar im Stau vor dem Walserberg gestritten hatte. Um seine Nerven zu beruhigen, sei der Mann aus dem Wagen ausgestiegen und zwischen den Kolonnen spaziert. Als sich die Fahrzeuge wieder in Bewegung setzten, habe er seine Frau nicht mehr gefunden.

Hollitscher fuhr mit dem Mann die Kolonne ab, das Auto konnten sie aber nicht entdecken. Ein Telefonat ergab, dass die Frau mit dem Wagen schon drei Kilometer nach der Grenze erneut im Stau stand. Der Pannenfahrer brachte den Mann dorthin – der Streit war vergessen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung