Streit einer Hochzeitsgesellschaft in Wien-Favoriten eskaliert

Akt.:
Der Beschuldigte soll seine Wut an einem Auto ausgelassen haben.
Der Beschuldigte soll seine Wut an einem Auto ausgelassen haben. - © LPD Wien/APA-Sujet
In der Nacht auf Freitag gerieten mehrere Personen einer Hochzeitsgesellschaft vor einem Lokal in Wien-Favoriten in Streit. Ein randalierender Beteiligter wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, wobei er leicht verletzt wurde.

Gegen 0.05 Uhr kam es zu dem Streit vor einem Lokal in der Kudlichgasse. Ein 17-jähriger Beteiligter trat den Außenspiegel eines parkenden VW Polos mit den Füßen ab. Das Auto gehörte einem der Hochzeitsgäste. Daraufhin verständigten diese die Polizei und hielten den ungebetenen Gast bis zum Eintreffen der Beamten fest. Der Afghane gab an, dabei von seinen Landsleuten leicht verletzt worden sein. Äußerlich war nichts erkennbar, einen Rettungsdienst lehnte der 17-Jährige ab, berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger. Als die Polizei in der Kudlichgasse eintraf, waren bereits “40 Personen auf der Fahrbahn bzw. am Gehsteig”, sagte Hahslinger. 30 Polizisten mussten für Ruhe sorgen. Es gab keine weiteren Verletzten. Der junge Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen