Streit auf offener Straße in Wien-Währing eskalierte: Mitarbeiter der MA48 eilte Opfer zu Hilfe

Akt.:
Der Papagei wurde von der Polizei versorgt und der Tierrettung übergeben.
Der Papagei wurde von der Polizei versorgt und der Tierrettung übergeben. - © LPD Wien
Am Mittwochvormittag wurde ein Mitarbeiter der MA 48 in Wien-Währing Zeuge eines Streits auf offener Straße. Die beiden Kontrahenten konnten voneinander getrennt werden, der Täter ist jedoch flüchtig.

Am 13.06.2018 kam es gegen 10:00 Uhr am Gehsteig in der Schulgasse (18. Bezirk) zu einer aggressiven Auseinandersetzung zwischen zwei Beteiligten. Erst durch das beherzte Einschreiten eines Mitarbeiters der Magistratsabteilung 48 konnten die Streithähne voneinander getrennt werden.

Streit auf offener Straße in Wien-Währing: Zeuge schritt ein

Bei den beiden Beteiligten handelt es sich um zwei namentlich nicht bekannte Federtiere. Während das Opfer – ein Papagei – geborgen werden konnte, entzog sich der unbekannte Täter – ein Rabe – der Anhaltung und ergriff die Flucht.

Der flugunfähige Papagei dürfte zuvor aus einem Fenster gestürzt und im Anschluss von dem ihm offensichtlich feindlich gesinnten Raben attackiert worden sein. Der Finder übergab danach den Papagei der Polizeiinspektion Schulgasse. Der Grund der Auseinandersetzung ist unbekannt.

Papagei wurde in Sicherheit gebracht: Rabe flüchtig

Eine Opfer-Befragung zu Einzelheiten des Vorfalls verlief ohne inhaltlichen Mehrwert, da das Opfer die Fragen der Polizisten lediglich wiederholte. Da keine näheren Informationen zu dem Besitzer des Papageis eruiert werden konnten und der Vogel diesbezüglich den Schnabel hielt, wurde er der Tierrettung übergeben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen