Streit am Westbahnhof eskalierte: Mann erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen

Akt.:
Ein Mann wurde bei dem Streit durch einen Faustschlag schwer verletzt.
Ein Mann wurde bei dem Streit durch einen Faustschlag schwer verletzt. - © bilderbox.com (Sujet)
Am Montag eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Wiener Westbahnhof. Einer der Beteiligten erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.

Am 10. Oktober kam es gegen 22.00 Uhr bei einem Würstelstand am Europalatz bei der U-Bahnhstation Westbahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Laut Zeugenaussagen versetzte ein 34-jähriger Rumäne einem 49-jährigen Landsmann einen Faustschlag, wodurch das Opfer zu Boden stürzte und lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt.

Festnahme nach Faustschlägen am Westbahnhof

Passanten verständigten die Einsatzkräfte. Der 34-jährige Bauarbeiter flüchtete zunächst, konnte später jedoch bei einer Straßenbahnhaltestelle festgenommen werden. Das 49 Jahre alte Opfer wurde mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der 34-Jährige behauptete in seiner Vernehmung, dass das Opfer ihn provoziert habe, woraufhin er zuschlug. “Was hätte ich sonst machen sollen?”, konstatierte der Rumäne.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen