Streik gegen Umbau bei Telecom Italia am Freitag

Die Belegschaft der Telecom Italia plant am kommenden Freitag einen vierstündigen Streik gegen die Umbaupläne des Konzerns. Die Gewerkschaften kritisieren die Umstrukturierungspläne der Telecom Italia und fordern einen Entwicklungsplan für einen Neubeginn des Unternehmens.

“Laut dem Industrieplan will Telecom Italia die Investitionen und die Arbeitsplätze kürzen. Das Unternehmen ist dazu verurteilt, in Italien und in der Welt eine zweitrangige Rolle zu spielen”, sagte Gewerkschaftssprecher Alessandro Genovesi. Rund 800 Jobs seien gefährdet. Die Gewerkschaften laufen vor allem gegen Pläne der Telecom Italia Sturm, den Informatikbereich einer externen Gesellschaft anzuvertrauen, um Kosten einzusparen.

Telecom Italia könne auf einen Jahresgewinn von 1,5 Mrd. Euro zurückgreifen, erklärte die Gewerkschaftssprecher. “Mit einem derartigen Gewinn muss ein Unternehmen an Entwicklung und Beschäftigung denken und nicht die Arbeitnehmer entlassen, um noch mehr Profit zu machen. Ein derartiges Verhalten ist unfair und unmoralisch”, so Genovesi.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen