Strände weltweit im Vergleich: Wo urlaubt man zu welchem Preis?

An diesen Orten kann man beim nächsten Strandurlaub sparen.
An diesen Orten kann man beim nächsten Strandurlaub sparen. - © pixabay.com/jill111 (Sujet)
Lust auf Sommer, Sonne und Meer, aber von der großen Auswahl an Reisezielen überwältigt? Wir haben einen Überblick über die Preisklassen der Strände weltweit und verraten, wie man beim perfekten Strandurlaub auch noch sparen kann.

Viele Urlauber entscheiden sich in den Sommer- aber auch Wintermonaten für eine Reise in wärmere Gebiete, um bei Sonne, Strand und Meer Abstand vom hektischen Alltag zu gewinnen. Doch so ein Strandurlaub kann inklusive Flug und Unterkunft auch teuer werden.

Der Reisespezialist TravelBird hat deswegen eine Studie für die Planung eines Sommerurlaubs veröffentlicht, in der die allgemein anfallenden Kosten für einen Strandtag an insgesamt 250 beliebten Stränden weltweit berechnet wurden. So kann man auch beim Strandaufenthalt selbst noch Kosten sparen. Außerdem werden in Unterkategorien auch die besten Strände für Surfer, Familien oder Pärchen genannt.

Kostenvergleich der Strände: Hier urlaubt man am teuersten

Für das Ranking wurden insgesamt 900 Strände weltweit berücksichtigt, in einem weiteren Schritt wurde die Liste auf die beliebtesten und bekanntesten 250 Strände in 66 Ländern reduziert. In den Strandpreisvergleich aufgenommene Faktoren für einen Strandtag sind die durchschnittlichen Kosten für Sonnencreme, eine Flasche Wasser, ein Bier, Speiseeis und ein Mittagessen. Die Preise wurden anhand standardisierter Produktgrößen ermittelt und mit einem Umrechnungskurs vom 1. Juli 2016 berechnet.

Das sind die zehn teuersten Strände weltweit:

  1. La Plage de Maui, Tahiti; Französisch-Polynesien; € 53,24
  2. Mareto Plage Publique, Moorea; Französisch-Polynesien; € 51,67
  3. Anse Vata, Noumea; Neukaledonien; € 49,68
  4. Anse Georgette, Praslin; Seychellen; € 48,03
  5. Anse Soleil Beach; Seychellen; € 47,97
  6. Beau Vallon, Mahe; Seychellen; € 47,05
  7. Poe Beach; Neukaledonien; € 46,92
  8. Nishihama Beach, Okinawa; Japan; € 46,12
  9. Yonaha Maehama Beach, Okinawa; Japan; € 44,93
  10. Main Beach, East Hampton, New York; USA; € 43,24

Von den zwölf preiswertesten Stränden befinden sich die ersten vier in Vietnam, gefolgt von acht in Indien.

Preiswerter Strandurlaub in Europa

Auch die Lieblingsurlaubsländer der Österreicher – Italien, Deutschland, Kroatien, Spanien und Griechenland – finden sich in der Liste von TravelBird, wobei viele davon auch wirklich leistbar sind.

Zu den günstigsten Destinationen zählen die Strände in Kroatien und Griechenland. In Griechenland ist das Bier an den Stränden am günstigsten, das preiswerteste Mittagessen gibt es in Kroatien. Spanien reiht sich im Mittelfeld des Rankings ein. Ein Mittagessen bekommt man im Durchschnitt um rund 15 Euro. Teurer wird es dagegen beim Strandurlaub in Deutschland, an der Steilküste Boltenhagen in Nordwestmecklenburg zahlt man beispielsweise fast 20 Euro pro Tag.

>> Die komplette Liste aller 250 Strände und eine Preisübersicht finden Sie hier

(Quelle: TravelBird)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen