Strache würde Registrierkassen und Rauchverbot als Kanzler abschaffen

HC Strache hätte als Kanzler einiges vor HC Strache hätte als Kanzler einiges vor - © APA
Für Neuwahlen und die dann von ihm angepeilte Rolle als Regierungschef Österreichs macht sich FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bereit. Via Facebook verkündete er am Freitag seine Wahlversprechen.

“Wenn ich Kanzler bin, schaffe ich die Registrierkasse und das Raucherverbot ab”, ließ er seine Unterstützer wissen.

HC Strache facebookt Wahlversprechen

Weiters will er die Kapitalertragssteuer (gemeint wohl jene auf Dividenden) auf 25 Prozent senken und die Überstundenbesteuerung abschaffen. “Wenn ich Kanzler bin, werden die Arbeitnehmer, Angestellten und kleinen und mittleren Unternehmer – die Fleißigen und Tüchtigen – in ihrem Geldbörsel spüren, dass sie für sich und Österreich mit ehrlicher Kraft gut gearbeitet haben und Leistung sich endlich wieder lohnt”, so die mit “Euer HC Strache” gezeichnete Botschaft.

Wenn ich Kanzler bin, schaffe ich die Registrierkasse und das Raucherverbot ab.Wenn ich Kanzler bin, senke ich die…

Posted by HC Strache on Friday, February 12, 2016

 

>>Ab 2016: Registrierkassen für Firmen, Belege für Kunden

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung