Störung: Kupferkabeldiebe sorgen für Total-Ausfall fast aller Wiener S-Bahn-Linien

1Kommentar
Wer im Frühverkehr am Montag eine S-Bahn brauchte, hatte Montagfrüh vielfach Pech
Wer im Frühverkehr am Montag eine S-Bahn brauchte, hatte Montagfrüh vielfach Pech - © APA
Am Montagmorgen waren zahlreiche Fahrgäste der ÖBB, die im Frühverkehr S-Bahnen benutzten, mit einem riesigen Ärgernis konfrontiert: Stundenlang konnte nahezu keine S-Bahn-Linie in Wien fahren, weil erneut Kupferkabel-Diebe zugeschlagen hatten.

Weil Kupferkabel-Diebe im Bereich des Wiener Pratersterns zuschlugen, kamen am Montagmorgen zahlreiche Wienerinnen und Wiener viel zu spät in die Arbeit. Ganze sechs S-Bahn-Linien konnten dadurch zunächst gar nicht, danach nur mit Verzögerungen fahren.

Diese S-Bahn-Linien konnten nicht fahren

Wie ein Sprecher der ÖBB auf Anfrage von VIENNA.AT bestätigte, waren fast alle Wiener S-Bahn-Linien von den Ausfällen betroffen – nur die S45 und die S6 blieben verschont. S1, S2, S3, S5, S9 und S15 hatten bis 9:00 Uhr Früh am Montag mit einem Total-Ausfall zu kämpfen. Als danach der Fahrtbetrieb wiederaufgenommen werden konnte, dauerten die Verzögerungen auf den S-Bahn-Linien infolge der Störung noch bis 10:30 Uhr an, so der Sprecher.

Erst am Dienstag vergangener Woche hatte es in Wien einen ähnlichen Vorfall gegeben, durch den 28 S-Bahn-Züge ausfielen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel