Stockerau: 15-Jähriger Asylwerber bei Messerattacke verletzt

Die Polizei konnte den Täter wenig später fassen.
Die Polizei konnte den Täter wenig später fassen. - © APA (Symbolbild)
Im Zuge eines Streits fügte ein 17-Jähriger Afghane seinem jüngeren Landsmann eine Schnittwunde im Gesicht zu.

Ein 15-Jähriger ist am Mittwoch bei einer Messerattacke in einer Asylunterkunft in Stockerau (Bezirk Korneuburg) verletzt worden. Ein Streit zwischen zwei afghanischen Asylwerbern war eskaliert, ein 17-Jähriger soll dem jüngeren Mitbewohner eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt haben, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Angreifer flüchtete daraufhin, er wurde wenig später gefasst.

Die Attacke ereignete sich am Mittwoch kurz vor 14:30 Uhr. Die tiefe Schnittwunde des 15-Jährigen wurde im Landesklinikum Korneuburg ambulant behandelt. Beim Eintreffen der Polizei war der 17-Jährige bereits geflüchtet. Er wurde im Zuge einer Fahndung von einem Beamten der Polizeiinspektion Hausleiten angehalten und festgenommen. Der Jugendliche zeigte sich geständig, er wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen