Stimmen zum Spiel Rapid Wien gegen SCR Altach

Die Hütteldorfer retteten gegen Altach im Allianz Stadion, wo am Donnerstag Sassuolo zu Gast ist, gerade noch ein 1:1.
Die Hütteldorfer retteten gegen Altach im Allianz Stadion, wo am Donnerstag Sassuolo zu Gast ist, gerade noch ein 1:1. - © APA
Rekordmeister Rapid kam beim Spiel gegen Altach in der elften Bundesligarunde am Samstag nicht über ein 1:1 hinaus. Lesen Sie hier die Reaktionen.

Damit sind die Wiener in der Liga seit bereits drei Partien sieglos und 11 Punkte hinter Tabellenführer Sturm Graz zurück, der Rückstand des Vierten auf die zweitplatzierten Vorarlberger beträgt weiter drei Punkte.

Die Stimmen zum Spiel

Mike Büskens (Rapid-Trainer): “Wir hatten in der Anfangsphase eine vernünftige Kontrolle über das Spiel, dann haben wir den Gegner mit dem Gegentor beschenkt. Dadurch sind wir in eine Situation gekommen, die die Mannschaft nervös gemacht hat. Altach hatte dann einen guten Zugriff auf unser Spiel. Wenn Oberlin gleich nach der Pause getroffen hätte, wäre das Spiel vielleicht entschieden gewesen. Aber die Mannschaft wollte immer, sie hat großartige Moral gezeigt und ist dann auch noch in Unterzahl auf das 2:1 gegangen. Das müssen wir als Positives mitnehmen. Die Tabelle stellt uns nicht zufrieden, genauso wenig wie sie Salzburg zufriedenstellen wird.”

Damir Canadi (Altach-Trainer): “Wir haben es Rapid schwer gemacht, Chancen zu kreieren und sind durch ein Geschenk in Führung gegangen. Zwischen der 40. und 60. Minute hätten wir das Spiel entscheiden müssen, aber ich kann meiner Mannschaft nur gratulieren. Ich bin sehr stolz wie sie Rapid in Schach gehalten hat.”

>> Zum detaillierten Spielbericht.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung