Stimmen zum Spiel Rapid gegen Mattersburg

Akt.:
Rapid konnte sich gegen Mattersburg durchsetzen.
Rapid konnte sich gegen Mattersburg durchsetzen. - © sport-pictures.org/Thomas Haumer
Rapid Wien konnte sich am Sonntagabend gegen den SV Mattersburg durchsetzen. Hier die Stimmen zum Spiel.

Mike Büskens (Rapid-Trainer): “Der Gegner hat versucht, tief zu stehen, kompakt zu sein und über Konter zu kommen. Wir hatten in der ersten Hälfte eine gute Ballkontrolle und eine ordentliche Organisation. Aber im letzten Drittel hat der Zug gefehlt. In der zweiten Hälfte sind wir für unsere Geduld belohnt worden. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, weil sie nach so einem schweren Spiel am Donnerstag heute wieder so präsent war. Alles in allem ist es mehr als ein gerechtes Ergebnis.”

Zum nicht gegebenen Röcher-Tor: “Es gibt Schiedsrichter, die das Tor geben und solche, die abpfeifen. Die Elferszene habe ich noch nicht gesehen.”

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): “Es ist schwer, nach so einem Spiel die richtigen Worte zu finden. Rapid war besser und überlegen. Trotzdem haben wir bei 0:0 ein reguläres Tor erzielt, das nicht gegeben wurde und einen klaren Elfmeter für uns nicht bekommen. Das hat das Ergebnis stark beeinflusst. Dass Rapid besser ist, weiß ich auch, aber wir haben lange Zeit gut dagegengehalten und lange nicht viele Chancen zugelassen.”

>> Doppelschlag nach der Pause erlöst Rapid gegen Mattersburg 

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen