Stiftung Warentest warnt vor Mineralölen in Kosmetika: Krebs-Risiko

Wissen Sie, was Sie sich täglich auf die Haut schmieren?
Wissen Sie, was Sie sich täglich auf die Haut schmieren? - © dpa/Sujet
Keine guten Nachrichten aus der Welt der Schönheitspflege: Stiftung Warentest hat 25 exemplarisch ausgewählte Kosmetika untersucht, die auf Mineralöl basieren. Alle sind mit kritischen Substanzen belastet, von denen einige sogar als potenziell krebs­er­regend gelten.

Bei den kritischen Substanzen  handelt sich dabei um aromatische Kohlen­wasser­stoffe (MOAH). Und die Testergebnisse sind alles andere als rosig: Die Tester fanden bis zu 15 000-mal so viel MOAH wie in Lebens­mittel-Tests der Stiftung Warentest gemessen wurde.

Besonders bedenklich hierbei: Es handelt sich um durchaus gängige Kosmetik-Marken, die wohl viele aus dem täglichen und jahrelangen Gebrauch kennen.

Stiftung Warentest: Belastete Kosmetika

Der hohe MOAH-Gehalt sprach laut den Experten von Stiftung Warentest eindeutig dafür, dass es sich nicht um eine Verunreinigung aus dem Produktions­prozess handelt, sondern der Inhalts­stoff selbst die Ursache für den Fund war.

Geprüft wurden von den Testern Kosmetika, die laut Deklaration Mineralöl enthalten. Dabei fielen besonders Körperöle durch, dann auch Cremes, Lippen­pflege, Hair­styling­produkte, Vaselinen und sogar Babypflegeprodukte. Alle untersuchten Kosmetika, darunter Marken wie Bebe, Blistex, Dove, Labello, Nivea und Penaten, seien laut Stiftung Warentest mit MOAH belastet.

Kritische Mineralöle: Krebsrisiko möglich

Überraschend sind die Testergebnisse nicht unbedingt: Die Kontroverse um Mineralöle, die in zahlreichen Kosmetika zum Zweck der Haltbarkeit eingesetzt werden, existiert schon lange.

Hunderprozentige Garantie gibt es nicht: Eine abschließende gesundheitliche Bewertung zu Mineralöl als kosmetischer Inhaltsstoff liegt nocht nicht vor. Aber: Laut der Europäischen Behörde für Lebens­mittel­sicherheit, Efsa, könnte die MOAH-Stoffe ein „karzinogenes Risiko“ darstellen, erläutert Stiftung Warentest weiters.

Mehr Informationen zu den Testergebnisse gibt es hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen