Steuerermittlungen gegen TV-Koch Lafer ausgeweitet

Akt.:
Johann Lafer unter Verdacht
Johann Lafer unter Verdacht
Die Ermittlungen im Steuerverfahren um Fernsehkoch Johann Lafer sind ausgeweitet worden. Von der Untersuchung wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ist auch seine Ehefrau betroffen.

Auch gegen sie richte sich das Verfahren, teilte der Koblenzer Oberstaatsanwalt Hans Peter Gandner am Freitag mit. Zuvor hatte die “Rhein-Zeitung” (Freitag) darüber berichtet.

Ermittlungen gegen neun Personen

Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht der gemeinschaftlichen Steuerhinterziehung. Lafers Frau ist damit eine von insgesamt neun Personen, gegen die ermittelt wird. Teilweise geht es um Beihilfe. Der Starkoch, der aus der Steiermark stammt, soll bei der Beschäftigung einer ehemaligen Hausangestellten Lohnsteuer hinterzogen und Sozialabgaben verkürzt haben.

“Hebe einen Fehler begangen”

Im “Stern” hatte Lafer zuletzt eingeräumt, seine private Haushälterin über seine Firmen beschäftigt und das Arbeitsverhältnis falsch deklariert zu haben. “Ja, ich habe einen Fehler begangen”, sagte er dem Magazin. “Und für diesen Fehler muss ich bestraft werden, aber es war nur ein Fehler und kein System – ich bin kein Steuerhinterzieher.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen