Steirer Klapfer im Val di Fiemme Weltcup-Fünfter

Akt.:
Norwegischer Doppelsieg in Val di Fiemme
Norwegischer Doppelsieg in Val di Fiemme
Lukas Klapfer hat am Sonntag als Fünfter die beste Platzierung der Nordischen Kombinierer des ÖSV beim Weltcup im Val di Fiemme erreicht. Nach dem 13. Platz im Springen verbesserte sich der Steirer deutlich. Der 28-jährige Norweger Magnus Krog lief vom fünften Rang zu seinem dritten Weltcupsieg vor seinem Teamkollegen Jörgen Graabak.


Der Deutsche Eric Frenzel, der wegen Erkrankung seines japanischen Rivalen Akito Watabe am Vortag vorzeitig den Gesamtsieg fixiert hatte, wurde Vierter. Der 27-Jährige avancierte mit seinem vierten Triumph in Serie zum Weltcup-Rekordgewinner, gemeinsam mit dem Finnen Hannu Manninen.

Klapfer verpasste das Podest um 12,5 Sekunden, das Team von Cheftrainer Christoph Eugen schlug sich aber mit vier Top-Ten-Plätzen wie am Vortag gut. Philipp Orter, Wilhelm Denifl und Martin Fritz, der kurzfristig den erkrankten David Pommer ersetzt hatte, landeten auf den Plätzen acht bis zehn. Für den Steirer Fritz war es die beste Platzierung seiner Karriere. Vortagssieger Bernhard Gruber vergab seine Chance schon als 34. im Springen und musste sich im drittletzten Einzelbewerb der Saison mit dem 21. Rang begnügen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen