Start-Ups feiern sich am Pioneers Festival 2016: Bundeskanzler Kern dabei

Das Festival findet wieder in der Wiener Hofburg statt.
Das Festival findet wieder in der Wiener Hofburg statt. - © Pioneers
Das Pioneers Festival macht am Dienstag und Mittwoch zum fünften Mal in der Wiener Hofburg Station. Auf der Netzwerkveranstaltung treffen sich internationale und heimische Start-ups mit Investoren, Firmen und Medienvertretern.

Als Sprecher treten unter anderem Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und der amerikanische Risikokapitalgeber Tim Draper auf. Auch Neo-Kanzler Christian Kern (SPÖ) schaut vorbei.

Dieses Jahr hat Pioneers mehr als 500 Start-ups und 300 Investoren eingeladen. Insgesamt werden 2.500 Gäste erwartet.

Das bietet das diesjährige Pioneers Festival

Neben den 80 Sprechern, die auf drei Bühnen auftreten werden, werden auch zwei neue Technologien erstmals in Europa vorgestellt: der Spracherkennungsassistent Viv Augmented-Reality-Brillen namens Meta.

Politiker kommen ebenso. Bundeskanzler Kern stellt sich voraussichtlich am Dienstag um 17.15 Uhr den Fragen des Publikums, hieß es aus seinem Büro.

Bundeskanzler Kern und weiterer hoher Besuch

Staatssekretär Harald Mahrer (ÖVP) wiederum hat den Hongkonger Innovations- und Technologieminister Nicholas Yang nach Wien eingeladen. Mahrer war im Oktober in Hongkong und hat dort im Rahmen des “GIN” ein Start-up-Kooperationsabkommen unterzeichnet.

GIN steht für Global Incubator Network und fasst bestehende staatliche Programme und Initiative für Start-ups zusammen. Statt vieler einzelner Anlaufstellen soll es nur einen Ansprechpartner geben. GIN holt einerseits ausländisch Start-ups und Investoren nach Österreich und unterstützt andererseits österreichische Jungunternehmen beim Gang ins Ausland.

Internationale Start-Ups

Hongkong ist der fünfte GIN-Partner. Mit Israel, Japan, Südkorea und Singapur wurden bereits Abkommen geschlossen. Kommende Woche kommen acht israelische Start-ups nach Wien, sie absolvieren hier ein dreiwöchiges Austauschprogramm. Gleichzeitig sind zehn österreichische Start-ups ein Monat in Tel Aviv.

Das Festival ist in diesem Jahr übrigens ausverkauft. Mehr Infos rund um das Programm finden Besucher hier.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen