Start für die Mathe-Zentralmatura – mit Anlaufschwierigkeiten, aber “machbar”

Auch die Mathematik wurde bei der Zentralmatura bereits abgehackt.
Auch die Mathematik wurde bei der Zentralmatura bereits abgehackt. - © APA
Mit leichten Anlaufschwierigkeiten ist am Dienstag die Mathematik-Zentralmatura über die Bühne gegangen. An drei HTL gab es zunächst falsche Angabenhefte – diese wurden aber noch vor Beginn der Matura um 8.30 Uhr gegen die für solche Fälle vorgesehenen Ersatzhefte ausgetauscht.

Aus Schülersicht waren die Aufgaben “machbar”, an den AHS aber doch schwerer als 2015. Insgesamt gibt es in der Mathematik elf verschiedene Reifeprüfungsvarianten: An den AHS ist sie einheitlich, an den BHS gibt es jedoch zehn verschiedene Varianten: Sechs für die unterschiedlichen HTL-Formen und je eine für Handelsakademien (HAK), Humanberufliche Schulen (HUM), Bildungsanstalten für Kindergarten- bzw. Sozialpädagogik (BAKIP bzw. BASOP) und für Höhere Schulen für Land- und Forstwirtschaft (HLFS).

An drei HTL waren heute zunächst Angaben einer “falschen” HTL-Form mit dabei: Diese haben zwar den gleichen ersten Teil, unterscheiden sich aber im zweiten Teil.

Zentralmatura in Mathe sei “machbar”

“Wir haben viele Rückmeldungen, dass es sehr schwer war im AHS-Bereich. Schon machbar, aber schwieriger als im letzten Jahr”, so Bundesschulsprecher Maximilian Gnesda. Insgesamt dürfte es aber “ganz gut abgelaufen” sein. An den BHS sei der gemeinsame erste Teil ebenfalls “machbar” gewesen. Gnesda hat die Mathe-Matura heute an seiner HAK absolviert.

Die Bundesschülervertretung werde nun evaluieren, ob die unterschiedlichen Bearbeitungsarten der Mathe-Matura Einfluss auf die Noten hatte. Diese kann nicht nur klassisch auf Papier abgelegt werden, sondern etwa auch am Computer mit der Software GeoGebra. “Wir wollen uns ansehen, ob die Noten unterschiedlich sind und ob man Trends erkennen kann, wie sich der Grad des angewendeten Technologieeinsatzes auf die Beurteilung auswirkt.”

Die Zentralmatura wird am Mittwoch mit dem Fach Englisch fortgesetzt. Dann sind nach Deutsch und Mathematik die drei Maturafächer mit den meisten Antritten absolviert. Die Mathe-Maturaaufgaben sind ab morgen, Mittwoch, auf der Homepage des Bifie abrufbar.

Wer einen Fünfer hat, kann es am 6. bzw. 7. Juni bei der Kompensationsprüfung nochmals versuchen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen