Start der Parlamentsgeneralsanierung in Wien: Sitzungssaal geräumt

Akt.:
Die Parlamentsgeneralsanierung hat begonnen.
Die Parlamentsgeneralsanierung hat begonnen. - © APA
Am Mittwochvormittag startete die Räumung des Sitzungssaals im Zuge der Parlamentsgeneralsanierung. Die Abgeordneten-Bänke und das Rednerpult wurden bereits abgebaut. Der Großteil der Möbel soll saniert werden. Einzelne Möbel landen jedoch in Ausstellungen, als Leihgabe in Museen oder können ersteigert werden.

Bis jetzt musste der Nationalrats-Saal für eventuelle Sondersitzungen funktionstüchtig erhalten werden. In den kommenden Wochen wird das gesamte ortsfeste Mobiliar abgebaut und eingelagert. Der Großteil der historisch wertvollen Stücke soll nach der Restaurierung wieder zum Einsatz kommen. Dazu zählen Kristallluster sowie historisch wertvolles Mobiliar von Theophil Hansen und dem Architekten-Duo Fellerer-Wörle.

Ausgewählte Stücke, die keine weitere Verwendung finden, werden im Rahmen einer Online-Auktion des Dorotheum versteigert. Unter anderem wird es möglich sein, einen Abgeordneten-Stuhl und die Regierungsbank zu ersteigern.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen