Starker Schneefall führt zu Sperre der A1: Feuerwehren im Dauereinsatz

Wintereinbruch sorgte für hängengebliebene Fahrzeuge und eine Serie von Unfällen.
Wintereinbruch sorgte für hängengebliebene Fahrzeuge und eine Serie von Unfällen. - © APA/FF AMSTETTEN/PHILIPP GUTLEDERER
Winterliche Fahrbedingungen führten Montagfrüh auf der Westautobahn zu einer Serie von Unfällen, die Richtungsfahrbahn Wien musste vorübergehend komplett gesperrt werden. Eine Entspannung der Lage wird erst in den Mittagsstunden erwartet.

Winterliche Fahrbedingungen haben Montagfrüh für erhebliche Verkehrsbehinderungen im westlichen Niederösterreich und im angrenzenden Oberösterreich gesorgt. Nach ÖAMTC-Angaben war die Richtungsfahrbahn Wien der Westautobahn (A1) von St. Valentin bis Haag vorübergehend komplett gesperrt. Autofahrer mussten mehr als zehn Kilometer Stau einplanen.

Staus und Verzögerungen auf A1: Feuerwehren im Dauereinsatz

Freiwillige Feuerwehren seien seit 2.00 Uhr im Dauereinsatz, teilte das Bezirkskommando Amstetten mit. Vor allem Lkw seien auf der A1 immer wieder hängen geblieben. U.a. musste ein Schwertransporter vom Kranfahrzeug der FF Amstetten abgeschleppt werden. Eine Entspannung der Lage wurde erst in den Mittagsstunden erwartet.

Der ÖAMTC berichtete von massiven Verzögerungen auf der A1 im Abschnitt Linz – Amstetten wegen hängen gebliebener Fahrzeuge und einer Serie von Unfällen. Behinderungen gab es auch auf den Ausweichrouten Mühlkreisautobahn (A7) zwischen Engerwitzdorf und Dornach und Donaustraße (B3) zwischen Linz und Mauthausen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen