Stadthalle: Zweitägige Lesung gegen Gewalt

Akt.:
Stadthalle: Zweitägige Lesung gegen Gewalt
Ein Zeichen gegen jegliche Form von Gewalt will die Fachgruppe Literatur der “Basis.Kultur.Wien” mit einer zweitägigen Veranstaltung in der Wiener Stadthalle setzen.

Autoren und Prominente wie Rudi Gelbard, Erich Schleyer, Gerhard Ruiss (IG Autoren), Harry Kopietz, Rudolf Sarközy (Roma), Harri Stojka, Robert Steiner, Mike Supancic, “Bamschabl” Wolfgang Katzer und über 40 Autoren, sowie die Lichterketteninitiatorinnen Maria Sofaly und Romy Grasgruber werden am 11. und 12. November im Erdgeschoß der Halle F der Wiener Stadthalle Lesungen gegen Gewalt halten.

Zweitägiger Anti-Gewalt-Lese-Gipfel:

11. November 2009 von 10.00 bis 12.00 Uhr Gewalt gegen Kinder - Kinder gegen Gewalt
Mit Robert Steiner, Derry Grey & Okemah und anschl. Diskussion

11. November 2009 von 16.00 bis 20.00 Uhr Gewalt gegen Minderheiten
Mit Harry Stojka, Mike Supancic und weiteren 16 Autoren. Dazwischen Gespräche mit Vertretern von Minderheitengruppen und Videos zum Thema

11. November 2009 von 20.00 bis 24.00 Uhr Holocaust und Reichspogromnacht
Mit politischen Liedermachern und Texten zum Thema Wiederbetätigung. Lesung von Rudolf Gelbard mit Ausschnitten vom Film „der Mann auf dem Balkon”

12. November 2009 von 10.00 bis 12.00 Uhr Gewalt gegen Kinder - Kinder gegen Gewalt
Mit Erich Schleyer, Derry Grey & Okemah und anschl. Diskussion

12. November 2009 Von 16.00 bis 20.00 Uhr Gewalt gegen Frauen
Eröffnung mit Frauenkabarett, Anschließend Lesung von Frauen und Männern zum Thema Gewalt in der Ehe, Beruf und in der Sprache

12. November 2009 Von 20.00 bis 23.00 Uhr Gewalt in der Politik
Politische  Liedermacher, Lesung (Aussagen von Politikern) und Texten über Ausgrenzung und Herabwürdigung. Abschließend Podiumsdiskussion über die negative Entwicklung der Aussagen  im politischen Alltag.

Als Partner stehen den Besuchern die Wiener Jugendanwaltschaft, die Möwe, der Kulturverein österreichischer Roma, Stoppt Gewalt an Schulen, VEPO Austria und die Aktionsgruppe “Es ist Zeit für eine Lichterkette” zu Gesprächen zur Verfügung. Bücher werden von Verlagen zum Kauf angeboten.

“Basis.Kultur.Wien” ist der neue Name des Wiener Volksbildungswerkes und umfasst derzeit rund 300 Mitgliedsvereine, in denen hauptsächlich ehrenamtliche Mitarbeiter tätig sind.

Der Eintritt ist frei!

Rainerpl, 1150 Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen