St. Pölten erzittert 2:1-Heimsieg gegen KSV

St. Pölten konnte einen 2:1-Heimsieg einfahren.
St. Pölten konnte einen 2:1-Heimsieg einfahren. - © APA
Der SKN St. Pölten hat das letzte Heimspiel vor dem Erste-Liga-Gipfel (gegen den LASK am Freitag den 13. Mai) gegen den Kapfenberger SV mit 2:1 gewonnen. Die Niederösterreicher bewiesen dabei keine guten Nerven, aber zumindest große Kampfkraft und Herz.

Daniel Lucas Segovia war der Matchwinner in einer mittelmäßigen Erste-Liga-Partie SKN St. Pölten gegen Kapfenberg. Der Stürmer erzielte beim 2:1-Heimsieg der Niederösterreicher vor 2.582 Zusehern in der NV Arena beide Treffer. In der 59. Minute war er nach starker Vorarbeit von Manuel Hartl aus kurzer Distanz mit rechts erfolgreich. In der 85. Minute fixierte der Spanier nach einer Freistoßflanke von Cheikhou Dieng den 2:1-Siegtreffer. Es war aber ein glücklicher Erfolg der Niederösterreicher. Kurz vor Segovias zweitem Streich hatte Marco Perchtold zum 1:1 ausgeglichen gehabt, indem er einen Foulelfmeter verwandelte. Jenen verursachte der schwache David Stec, der für sein Vergehen im eigenen Sechzehner auch Gelbrot hätte sehen müssen, nachdem er von Schiedsrichter Harald Lechner zuvor schon – ebenfalls für ein Foul – mit Gelb bedacht worden war. In der 93. Minute hatte der starke KSV-Innenverteidiger Stefan Meusburger noch den Ausgleich am Kopf, scheiterte aber nach einer Freistoßflanke von Gerald Nutz aus kurzer Distanz an SKN-Keeper Christoph Riegler, der den Ball im Nachfassen bändigen konnte.

Insgesamt taten die St. Pöltner schon mehr für das Spiel. Das Cornerverhältnis von 9:2 für die Niederösterreicher legt Zeugnis darüber ab. Einen Punkt hätten die Steirer aus der NV Arena allerdings schon mitnehmen können. Damit hat im vierten Saisonduell dieser beiden Teams erstmals nicht das Auswärtsteam gewonnen. Für die „Wölfe“ war es der fünfte Sieg im sechsten Heimspiel 2016. Gegen den LASK sollten sie jedoch noch etwas bissiger agieren.

Erste Liga (32. Runde):

SKN St. Pölten – Kapfenberger SV 2:1 (0:0)

St. Pölten, NV Arena, 2.582 SR: Mag. Harald Lechner

Torfolge: 1:0 Segovia (59.), 1:1 Perchtold (81. Foulelfmeter), 2:1 Segovia (85. Kopf)

SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Huber, Petrovic, Grasegger – Ambichl (83. Beichler), Brandl (76. Wisio) – Hartl (87. Dober), Thürauer, Dieng – Segovia

Kapfenberger SV: Nicht – Frieser, Meusburger, Nutz, Haas – Farnleitner (78. Racic) – Flecker,  Perchtold, Gollner – Victor – Dos Santos (60. Wendler)

 

Gelbe Karten: Stec (69. Foul), Thürauer (92. Foul) bzw. Frieser (85. Foul)

 

Die Besten: Brandl, Ambichl, Segovia bzw. Meusburger

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung