St. Pölten bezwingt Liefering glücklich 1:0

St. Pölten bezwingt Liefering glücklich 1:0
© APA
SKN St. Pölten hat das Topspiel der 11. Runde der Ersten Liga gegen den FC Liefering mit 1:0 gewonnen. Das Goldtor der schwächeren Niederösterreicher erzielte Manuel Hartl aus einem Foulelfmeter.

Spitzenspiele sehen für gewöhnlich anders aus. Der SKN St. Pölten ging als Tabellendritter mit drei Siegen en Suite in die Partie, der FC Liefering als Vierter mit und mit dem Selbstvertrauen von vier Siegen in Folge. In einer noch recht flotten Anfangsphase prüfte St. Pöltens „Sechser“ Florian Mader in der 13. Minute Lieferings Keeper Carlos Coronel. Der parierte den platzierten Schupfer. In der 15. Minute ereignete sich die im Nachhinein wohl entscheidende Spielszene: Lieferings Dimitri Oberlin wollte sich in einem Zweikampf von Andreas Dober losreißen, erwischte den ehemaligen ÖFB-Teamspieler mit dem Arm im Gesicht, Schiedsrichter Andreas Kollegger wertete das als Tätlichkeit und gab dem Kameruner mit Schweizer Pass Rot. Der SKN nahm anschließend trotz Überzahl nicht das Kommando und ließ die Lieferinger teils sogar gefällig kombinieren. Torszene gab es in der ersten Hälfte aber weder hüben noch drüben.

Nach Wiederanpfiff plätscherte die Partie zunächst weiter dahin. Torgefahr gab es erstmals in der 62. Minute als Xaver Schlager ein gutes Zuspiel von Masaya Okugawa schließlich och nicht zu verarbeiten wusste. Zwei Minuten später brachte eben jener Schlager im eigenen Strafraum Michael Ambichl zu Fall und Kollegger entschied äußerst zögerlich nach einem Wink des Schiedsrichterassistenten auf Foulelfmeter. Manuel Hartl, der in den vorangegangenen drei Spielen vier Mal getroffen hatte, nahm sich das Spielgerät und versenkte es trocken halbhoch zum 1:0 für den SKN St. Pölten (65.). Quasi in den Jubel hinein setzte Lieferings Joker Raphael Dwamena einen Schuss an die Oberkante der Latte und stellte irgendwie damit auch gleich klar, dass sich die in Unterzahl spielenden Salzburger noch lange nicht ergeben wollten. So war es dann auch. Die St. Pöltner fanden außer Hartl (86.), nach einer Top-Hereingabe von Dober, keine Torchance mehr vor. Bei den Lieferingern hatten Dwamena (67. und 80.) sowie Hee-Chan Hwang (69. und 75.) zuvor noch Chancen auf den Ausgleich vergeben gehabt. Letztlich fuhr St. Pölten einen äußerst glücklichen „Dreier“ ein, behauptete Tabellenplatz drei und hat nach dem überraschenden 1:1-Unentschieden von Wacker Innsbruck gegen Schlusslicht WAC nur mehr sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Tirol.

Erste Liga (11. Runde):

SKN St. Pölten – FC Liefering 1:0 (0:0)

St. Pölten, NV Arena, 1.707 SR: Andreas Kollegger

Torfolge: 1:0 Hartl (65. Foulelfmeter)

SKN St. Pölten: Riegler – Dober, Huber, Petrovic, Grasegger – Mader – Stec, Ambichl, Mader, Schagerl (86. Yilmaz) – Hartl  (91. Martic), Segovia (63. Schibany)

FC Liefering: Coronel – Wiesinger, Dayot, Luan Leite, Joppich – Laimer (83. Samassekou), Okugawa, Schlager (83. Brandner) – Atanga (40. Dwamena), Hwang, Oberlin

Gelbe Karten: Stec (17. Unsportlichkeit), Ambichl (79. Foul) bzw. Atanga (24. Foul), Wiesinger (32. Unsportlichkeit), Laimer (60. Foul), Schlager (64. Foul)

Rote Karte: Oberlin (15., Tätlichkeit)

Die Besten: Huber bzw. Okugawa, Dwamena

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen