St. Pölten bezwingt Lieblingsgegner Austria Lustenau mit 1:0

Knapper Sieg für SKN St. Pölten gegen Lieblingsgegner Austria Lustenau
Knapper Sieg für SKN St. Pölten gegen Lieblingsgegner Austria Lustenau - © dpa (Sujet)
Der SKN St. Pölten gewinnt das erste Spiel unter dem Interims-Trainerduo Jochen Fallmann und Thomas Nentwich in einem unterdurchschnittlich schwachem Erste-Liga-Duell gegen Austria Lustenau 1:0. Bezeichnenderweise dank eines Eigentors vom Vorarlberger Innenverteidiger Christopher Stückler.


Knapp vor Ende der ersten Halbzeit flog ein Notarzthubschrauber über die NV Arena. Ein Sinnbild. Er hätte durchaus auch hier landen können, um die beiden Abstiegskandidaten zu verarzten. SKN St. Pölten gegen Austria Lustenau hatte in den ersten 45 Minuten nun wahrlich nichts zu bieten. Beide Teams agierten zwar überaus engagiert, waren aber außerstande eine Torchance zu kreieren.

Kopfball von Austria Lustenau

St. Pöltens beste Szene hatte Manuel Hartl in der 14. Minute mit einem Drehschuss, der aber weit vorbei ging. Auf Seiten der Vorarlbergern sorgte der agile Jailson für ein kurzes Innenhalten der St. Pöltner Fans, als er Keeper Christoph Riegler mit einem Kopfball prüfte (26.), allerdings entschied Schiedsrichter Ing. Sebastian Gishamer auf Abseits.

Zweite Halbzeit im Spiel gegen SKN St. Pölten

Die zweite Hälfte begann alsbald mit einem Paukenschlag. Nach einer Freistoßflanke von Patrick Schagerl scherzelte Lustenaus Innenverteidiger Christopher Stückler den Ball ins eigene Tor (53.). Keine fünf Minuten später hatte der eingewechselte Lustenauer Alexander Aschauer im gegnerischen Strafraum Pech – sein Kopfball sprang von der Innenstange des St. Pöltner Tors wieder zurück ins Feld. Danach kamen die Niederösterreicher etwas auf, Mittelstürmer Daniel Lucas Segovia erwischte aber einen rabenschwarzen Tag und sorgte keine Sekunde lang für Torgefahr.

Erster Sieg nach sieben Misserfolgen

Angriffspartner Jannick Schibany immer wieder eine wertvolle Anspielstation für seine Mitspieler. In der Schlussphase wurden die St. Pöltner jedoch sichtlich nervös und die Lustenauer verlagerten das Spiel zusehends in die gegnerische Hälfte. In der Nachspielzeit hatte Aschauer den Ausgleisgtreffer noch am Fuß, scheiterte aber im Strafraum am schnell heraus geeilten Riegler.

Für die St. Pöltner war das der erste Sieg nach sieben erfolglosen Versuchen. Gegen Austria Lustenau sind die Niederösterreicher aber nunmehr seit elf Duellen im eigenen Stadion ungeschlagen. Das ist ihre längste Serie gegen einen Klub aus der Ersten Liga.

Erste Liga (26. Runde):
SKN St. Pölten – Austria Lustenau 1:0 (0:0)
St. Pölten, NV Arena, 1.442 SR: Ing. Sebastian Gishamer

Tor: 1:0 Stückler (53. Eigentor)

SKN St. Pölten: Riegler – Dober, Huber, Grasegger, Holzmann (81. Hayden) – Ambichl – Hartl, Thürauer, Schagerl (89. Fucik) – Segovia, Schibany (78. Yilmaz)

Austria Lustenau: Knett – Sakic, Stückler, Kobleder, Pürcher – Fall, Bolter – Jailson, Schreter (53. Strandvall), Zachhuber (58. Tadic) – Thiago (46. Aschauer)

Gelbe Karten: Segovia (27. Unsportlichkeit), Schibany (65. Unsportlichkeit), Hartl (80. Kritik) bzw. Zachhuber (22. Foul) Bolter (51. Foul)

Die Besten: Huber, Hartl bzw. Jailson

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen