Spuckaffäre: Rapid-Trainer Goran Djuricin zu Geldstrafe verurteilt

Akt.:
Rapid-Trainer Goran Djuricin muss eine Geldstrafe berappen.
Rapid-Trainer Goran Djuricin muss eine Geldstrafe berappen. - © EXPA/Sebastian Pucher
Rapid Wiens Trainer Goran Djuricin wurde für seine angedeutete Spuckattacke gegen Admiras Tormanntrainer Walter Franta verurteilt.

Rapid-Trainer Goran Djuricin ist nach seiner vermeintlichen Spuckattacke gegen Admiras Tormanntrainer Walter Franta vom Strafsenat der österreichischen tipico-Bundesliga mit einer Geldstrafe von 7.000 Euro belangt worden. Dies gab die Liga in einer Aussendung am Montag bekannt. Die Hälfte der Summe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Laut Urteil habe sich Djuricin zwar der Ehrverletzung und der Verletzung des Fair-Play-Gedankens, nicht aber “einer Tätlichkeit im Sinne eines tatsächlichen Anspuckens” schuldig gemacht. Nach der 1:3-Niederlage der Grün-Weißen in der Südstadt am 13. August waren Djuricin und Franta nach Spielende aneinandergeraten. Die Verhandlung gegen Rapid – Gäste-Fans erzwangen im selben Spiel eine Unterbrechung – wurde indes auf Wunsch der Hütteldorfer vertagt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen