Sprengsatz in Wien-Floridsdorf gefunden

Akt.:
0Kommentare
Der Sprengsatz stellte sich als ungefährlich heraus. Er stammt aus dem Ersten WK. Der Sprengsatz stellte sich als ungefährlich heraus. Er stammt aus dem Ersten WK. - © apa/Symbolbild
Am Donnerstag Vormittag verständigte ein Arbeiter die Polizei, da er bei Bauarbeiten auf einem Areal in der Anton-Störck-Gasse sprengstoffartiges Kriegsmaterial gefunden hatte.

Dieser Fund sorgte in Wien 21 kurzzeitig für Aufregung: Das Areal wurde großräumig abgesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Es konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden: Der Sprengsatz war nicht scharf.

Der verständigte Entminungsdienst des Bundeskriminalamts stellte fest, dass es sich dabei um einen mit Schwarzpulver gefüllten Brennzünder samt Kapsel aus dem Ersten Weltkrieg handelte. Durch den Entminungsdienst wurden die Kriegsrelikte abtransportiert, das Areal konnte wieder freigegeben werden.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen