Sportklub, Vienna und die Oaschkrätzn

Sportklub, Vienna und die Oaschkrätzn
© Gebrüder Moped
Gastbeitrag der Gebrüder Moped. Am Samstag, 2. April ist Wiener Derby. Das kleine: Wiener Sportklub gegen Vienna. “Dörby of Love”, wie es beide Vereine und ihre Fans rhetorisch liebkosen. Vienna, Sportklub – die gibt’s noch?

Sexy wie ein Wahlplakat

Ja. Nur, für viele unter der Wahrnehmungsgrenze des Radarschirms. In der 3. österreichischen Leistungsklasse. “Regionalliga Ost”. Ein Name, so sexy wie die Plakate zur Bundespräsidentenwahl. Und klingend wie jene der sonstigen Gegner in dieser Liga: Ritzing, Ebreichsdorf, Sollenau …

Aber! Die beiden Klubs, jeweils mit international herzeigbaren Erinnerungen im vergilbten Familienalbum bestückt, locken immerhin pro Heimspiel noch mehr ZuschauerInnen in ihre baufälligen Stadien als der SV Grödig zu seiner Glanzzeit. Und zum Schlager am Samstag werden sowieso 5.000 bis 6.000 Begeisterte zur bunten Völkchen-Wanderung aufbrechen.

Gault-Millau der Fußballkost

Die Fans gelten nicht nur als friedliebend, sie sind es auch. Der begehrteste Einsatzbefehl für Wiener PolizistInnen ist durchaus zu recht ein Dienst bei einem Heimmatch der beiden Klubs: Ganze 4 Stunden bezahlte Mittagspause ohne Arbeitsunterbrechung. Gut, im Gault-Millau der Fußballkost finden beide Teams momentan keine Erwähnung und keiner der aktuellen Spieler wird jemals in den Panini-Fußballpickerl Alben zu finden sein, die wir grade – natürlich nur für unsere Kinder – sammeln.

Jedoch müssen wir weder auf der ehrwürdigen Hohen Warte, noch auf dem altersächzenden Sportclubplatz für eben diese Kinder klassische Fan-Dichtkunst ins Jugendfreie übersetzen. Wie sag ich’s meinem Kinde schließlich, wenn es frägt: “Du Papa, was heißt eigentlich ‘G’schissene Oaschkrätzn’?” Und da sind wir noch lange nicht beim heiteren Gesellschaftsspiel “Fußballfans ohne Intelligenzhintergrund geben Fußballspielern mit Migrationshintergrund lustige Spitznamen”.

Und auch die berühmten “eigenen Gesetze” sind beim Dörby of Love leicht erklärt:

Das Spiel geht über zwei Halbzeiten – und am besten schmeckt die dritte. Prost!

http://www.wienersportklub.at

http://www.firstviennafc.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung