Spektakuläre Einbruchsserie geklärt

Wer hatte mit diesem Mann zu tun? Die Polizei fahndet nach weiteren Hinweisen.
Wer hatte mit diesem Mann zu tun? Die Polizei fahndet nach weiteren Hinweisen. - © LKA NÖ
Einen mutmaßlichen vielfachen Einbrecher konnte die Polizei in St. Pölten stellen. Der Mann war auf frischer Tat in einem Elektromarkt gestellt worden.

Todorel V., 51, steht im Verdacht, am 3. Dezember im Zeitraum von 23.00 Uhr bis 2.00 Uhr einen Einbruch in einen Elektromart in St. Pölten verübt und diverse Elektrogeräte im Wert von mindestens 12.000,- entwendet zu haben. Als der Mann das Diebsgut abtransportieren wollte, wurde er von Bediensteten des Stadtpolizeikommandos St. Pölten im Verkaufsraum auf frischer Tat betreten und vorläufig festgenommen.

Todorel V. will bisher zum Sachverhalt keinerlei Angaben machen.

Von der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurde die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt St. Pölten angeordnet.

Spektakulärer Einbruchsstil, oft verwendet

Im Zuge von weiteren umfangreichen Ermittlungen durch Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich können dem Beschuldigten insgesamt neun Geschäftseinbruchsdiebstähle durch Einstieg durch die Lichtkuppel und Abseilen in die Verkaufsräumlichkeiten in Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Oberösterreich nachgewiesen werden.

Folgende Tatorte konnten asgeforscht werden:

  • Einbruchsdiebstahl am 11.04.2009 in 2700 Wr. Neustadt (NÖ)
  • Einbruchsdiebstahl am 23.04.2009 in 2331 Vösendorf (NÖ)
  • Einbruchsdiebstahl am 27.11.2009 in 2620 Neunkirchen (NÖ)
  • Einbruchsdiebstahl am 27.06.2009 in 7000 Eisenstadt (Burgenland)
  • Einbruchsdiebstahl am 21.11.2009 in 3100 Spratzern (NÖ)
  • Einbruchsdiebstahl am 03.07.2010 in 2334 Vösendorf (NÖ)
  • Einbruchsdiebstahl am 11.08.2010 in 4053 Haid (OÖ)
  • Einbruchsdiebstahl am 24.09.2011 in 8055 Graz (Stmk)
  • Einbruchsdiebstahl am 03.12.2011 in 3100 St. Pölten (NÖ)

Todorel V. erbeutete dabei diverse Waren wie Elektrogeräte, Schmuck, Parfumartikel und Bekleidung. Der Gesamtwert des Diebsguts beläuft sich auf mindestens 700.000,– Euro. Die Waren dürfte der Verdächtige nach Rumänien verbracht und dort verkauft haben.

Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Da der dringende Verdacht besteht, dass Todorel V. in Österreich in einem Hotel, einer Pension etc. oder an privater Adresse aufhältig war, wird um Hinweise die zur Feststellung einer Aufenthaltsadresse führen an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Telefonnummer 059133-30-3333, ersucht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen