Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Parken in Wien

  • So könnte die Währinger Straße nach der Umgestaltung aussehen.

    Vorschlag zur Umgestaltung der Währinger Straße in Wien

    22.10.2014 Ein breiterer Gehsteig, ein Fahrradstreifen und mehr Abstand zwischen parkenden Autos und der Straßenbahn: Die Wiener ÖVP hat einen Vorschlag zur Umgestaltung der Währinger Straße vorgelegt.
    630 Parkplätze bietet die neue Parkgarage am Hauptbahnhof.

    1.174 neue Parkplätze in Wien: Wipark eröffnet Garage am Hauptbahnhof

    16.10.2014 Zwei Parkgaragen am neuen Hauptbahnhof in Wien, ein Parkplatz in Heiligenstadt und ein Parkplatz in der Seestadt Aspern: Insgesamt hat Wipark 1.174 neue Parkplätze geschaffen.
    Den Tesla Model S kann man über Blitzzcar mieten.

    Blitzzcar: Start-up aus Wien setzt auf E-Mobilität mit dem Tesla Model S

    3.10.2014 Wer Autos nicht besitzen, sondern als Ressource nutzen will, greift auf Angebote wie Carsharing oder Autovermietungen zurück. Mit dem Start-up Blitzzcar gibt es in Wien nun einen neuen Anbieter, der sich jedoch im Vergleich zur Konkurrenz als "Mobilitätsanbieter" versteht. Auch die Fahrzeugflotte unterscheidet sich von jenen der Mitbewerber: Man setzt auf Elektro-Mobilität. Am 1. Oktober 2014 wurde der Testbetrieb aufgenommen.
    In der Wiener Innenstadt herrscht Parkplatznot.

    880 Parkplätze im 1. Bezirk in Wien ab Oktober für Anrainer reserviert

    22.09.2014 Wie angekündigt werden in der Wiener Innenstadt nun Parkplätze für Anrainer reserviert. Bis Ende Oktober sollen es 880 Parkplätze werden, im kommenden Jahr werden weitere 700 Parkplätze nur mehr von Besitzern eines entsprechenden Parkpickerls genutzt werden dürfen.
    Die Parkregelungen in den Nachbarländern sind höchst unterschiedlich.

    Parken in den Nachbarländern Österreichs: Darauf müssen Sie achten

    22.09.2014 In den Nachbarländern Österreichs gibt es Parkregelungen und -strafen, die teilweise stark von den heimischen abweichen. Beim Verkehrsclub ÖAMTC gehen immer wieder Fragen und Beschwerden ein. Hier finden Sie alle Infos zu Besonderheiten beim Parken in einigen beliebten Ausflugsorten der Österreicher.
    So soll die neue Tiefgarage aussehen.

    Wien-Ottakring: In der Wattgasse wird Wohnsammelgarage gebaut

    11.09.2014 Im 16. Bezirk werden neue Parkmöglichkeiten für Anrainer geschaffen: In der Wattgasse wird eine Wohnsammelgarage gebaut.
    So sieht die Vignette für 2015 aus.

    2015 ist die Vignette azurblau und kostet 84,40 Euro

    11.09.2014 Auf Limette folgt Azurblau: Wie die ASFINAG am Donnerstag bekannt gegeben hat, wird die Vignette 2015 für Pkws 84,40 Euro kosten. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie damit um 1,70 Euro teurer. Ab Ende November ist sie erhältlich.
    In Wien haben im Sommer zahlreiche Baustellen für Ärger gesorgt.

    Chaotischer Baustellensommer in Wien hat personelle Konsequenzen

    5.09.2014 Nicht nur auf den Straßen, sondern auch personell baut die Stadt Wien um. Nach dem heurigen Baustellensommer soll das Baustellenmanagement angeblich neu organisiert werden.  Im Rathaus wird die Neuordnung vorerst noch nicht offiziell bestätigt.
    Für den Ordinationsstandort erhalten Ärzte kein Parkpickerl.

    Parkpickerl in Wien: Noch immer gibt es keine Ausnahme für Ärzte

    4.09.2014 Noch immer gibt es für die Ärzte in Wien keine Ausnahme, sie werden nicht von der geltenden Kurzparkzonenregelung ausgenommen. Sie erhalten kein Parkpickerl für den Ordinationsstandort. Die Ärztekammer läuft dagegen Sturm.
    Zum 1. September wird das Parken in Wien teurer.

    Tarife für Park&Ride in Wien: Am 1. September 2014 werden Preise erhöht

    29.08.2014 Die Preissteigerungen von bis zu 15,6 Prozent wurden im Vorhinein nicht groß angekündigt: Die Park&Ride-Anlagen in Wien erhöhen zum 1. September die Tarife. Statt drei Euro zahlt man 3,40 Euro pro Tag, die kosten für eine Jahreskarte ohne Ermäßigung belaufen sich auf 663 Euro statt zuvor 550 Euro.
    Im Gewerbepark dürfen die Flohmarktbesucher nicht überall parken.

    "Interessenskollisionen" um Parkplätze im Gewerbepark Stadlau

    28.08.2014 Weil sie auf dem Parkplatz eines Sonnenstudios geparkt hatten, haben Besucher des Floh- und Bauernmarkt Stadlau Besitzstörungsklagen erhalten und sollten 250 Euro Strafe zahlen. Laut Angaben des Gewerbeparks handelt es sich hierbei um "Interessenskollisionen", es wird empfohlen, weiter weg zu parken.
    Einige Besucher ist der Flohmarkt-Besuch teuer gekommen.

    Flohmarkt-Besucher im Gewerbepark Stadlau sollen 250 € Parkstrafe zahlen

    7.08.2014 Wenn der Andrang beim Floh- und Bauernmarkt im Gewerbepark Stadlau groß ist, weichen Besucher auf die Parkplätze der umliegenden Geschäfte aus. Wie teuer das werden kann, mussten nun einige von ihnen schmerzhaft erfahren: Ihnen ist eine Besitzstörungsklage ins Haus geflattert.
    In Österreich sind noch viele Autos mit alten Kennzeichen unterwegs.

    In Wien sind noch 12.176 schwarze Kennzeichentafeln im Umlauf

    6.08.2014 In Österreich sind insgesamt drei Prozent aller zugelassenen Fahrzeuge noch mit alten Kennzeichen unterwegs. 220.000 schwarze Kennzeichentafeln sind noch im Umlauf - 12.176 davon in Wien.
    Auch bereits bestehende Anlagen sollen aufgestockt werden.

    Park & Ride-Anlagen in Wien: Heuer entstehen 1.850 neue Parkplätze

    5.08.2014 Fünf neue Park & Ride-Anlagen werden heuer in Wien gebaut. Zusätzlich wird die bereits bestehende Anlage Spittelau aufgestockt. Insgesamt werden dadurch 1.850 neue Stellplätze in fünf Bezirken geschaffen.
    Die Stadthallen-Zone wurde verkleinert.

    Kurzparkzone rund um die Wiener Stadthalle wurde verkleinert

    4.08.2014 Rund um die Stadthalle ist die Kurzparkzone verkleinert worden. Aufgrund der "verbesserten Stellplatzsituation", wie es von der Bezirksvorstehung heißt.
    Bis zu 25.000 Kennzeichen pro Tag werden überprüft.

    Parkraumüberwachung in Wien: Fahndungssystem bringt Erfolge

    24.07.2014 Seit dem 20. Februar werden Kennzeichen, die im Zuge der Überprüfung von Parkscheinen oder nach Anzeigen von der Wiener Parkraumüberwachung erfasst werden, an den Fahndungsserver der Polizei weitergeleitet. Ein erfolgreiches Projekt, denn auf diese Wiese konnten unter anderem 132 Fahrzeug- und 121 Kennzeichendiebstähle geklärt werden.
    Verkehrssünder werden abgestraft - und das höchst lukrativ

    225 Millionen Euro: Einnahmen durch Verkehrsstrafen fast verdoppelt

    21.07.2014 Österreichs Verkehrssünder lassen die Staatskasse klingeln: In den vergangenen sieben Jahren haben sich die Einnahmen aus Organmandaten und Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung von 125 auf 225 Millionen Euro erhöht.
    Ein Falschparker klagte gegen seine Strafe.

    Falschparker auf der MaHü in Wien entkam Strafe: Ein Einzelfall?

    12.07.2014 Ein Falschparker konnte sich vor Gericht erfolgreich gegen eine Strafe wehren, die er zahlen hätte sollen, weil er die Bodenmarkierungen auf der Wiener Mariahilfer Straße missverstanden hatte. Von der zuständigen Magistratsabteilung hieß es am Dienstag, dass dieses Urteil ein Einzelfall darstelle.
    Ein Falschparker wehrte sich erfolgreich gegen seine Strafe.

    Falschparker auf der MaHü in Wien wehrte sich erfolgreich gegen Strafe

    7.07.2014 Wegen einer Strafe von 98 Euro ist ein Falschparker in Wien vor Gericht gezogen. Der Mann hatte die weißen und gelben Linien-Markierungen auf der verkehrsberuhigten Mariahilfer Straße missverstanden und dort geparkt.
    Mariahilfer Straße: Dauerhaftes Nachtparken kommt nicht

    Dauerhaftes Nachtparken auf MaHÜ kommt nicht

    3.07.2014 Dauerhaft wird man in der Zukunft in der neu gestalteten Wiener Mariahilfer Straße keine Autos dauerhaft abstellen können. Denn das im Vorfeld diskutierte Nachtparken in den beiden Begegnungszonen kommt nicht, hieß es in einer Aussendung des Rathauses am Donnerstag.
    Die wipark-Garage in der geblergasse wurde eröffnet.

    Wipark-Garage in der Geblergasse wurde eröffnet

    26.06.2014 Am Mittwoch wurde die Wipark Garage auf dem Manner-Glände in der Geblergasse in Wien-Hernals eröffnet. Hier wird Platz für 200 Pkw geboten.
    In Wien-Währing haben sich die Bürger bislang immer gegen das Parkpickerl entschieden.

    Grüne in Wien-Währing haben Online-Petition für das Parkpickerl gestartet

    17.06.2014 "Währing braucht das Parkpickerl jetzt" lautet der Titel einer Online-Petition, die die Grünen im 18. Wiener Gemeindebezirk ins Leben gerufen haben. Es handelt sich dabei um den mittlerweile dritten Versuch, auch in Währing das Parkpickerl einzuführen.
    Insgesamt 800 Smarts von Car2Go stehen in Wien zur Verfügung.

    Car2Go vergrößert die Flotte: 800 Smarts in Wien unterwegs

    17.06.2014 Der Carsharing-Anbieter Car2Go stockt seine Flotte in Wien auf: 100 weitere Fahrzeuge werden angeschafft, um insgesamt 800 Smarts zur Verfügung zu stellen.
    In ganz Wien sollen die Elektro-Autos verteilt werden.

    Porsche Holding will in Wien Carsharing mit Elektro-Autos anbieten

    13.06.2014 Wien bekommt vermutlich bald einen weiteren Carsharing-Anbieter: Die Porsche Holding will zunächst nur für Studierende Elektro-Autos zum Verleih anbieten, das Angebot jedoch im kommenden Jahr ausweiten.
    Im ersten Bezirk werden künftig 20 Prozent der Parkplätze für Anrainer reserviert.

    Blockieren Anrainerparkplätze den Lieferverkehr in der Wiener City?

    12.06.2014 Die Wiener Wirtschaftskammer befürchtet, dass die Einführung von Anrainerparkplätzen im 1. Bezirk große Nachteile mit sich bringen könnte: Man sieht den Lieferverkehr, die Erreichbarkeit von Geschäften und in weiterer Folge auch Arbeitsplätze gefährdet.
    Im ersten Bezirk werden flächendeckend Anrainerparkplätze geschaffen.

    In der Wiener Innenstadt kommen flächendeckende Anrainerparkplätze

    12.06.2014 Der erste Bezirk hat sich mit der Stadt geeinigt und führt nun flächendeckend Anrainerplätze in der Innenstadt ein. Laut Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel, die diese Entscheidung als "größten Erfolg" ihrer Amtszeit bezeichnet, sollen die ersten 1.000 Plätze noch bis Herbst dieses Jahres entstehen.
    Der Autoverkehrsanteil soll in Wien drastisch gesenkt werden.

    Smart City-Strategie: Bis 2030 will die Stadt Wien den Autoverkehr halbieren

    13.05.2014 Bis zum Jahr 2030 sollen in Wien im Vergleich zu heute nur mehr halb so viele Wege mit dem Auto zurückgelegt werden. Außerdem, so heißt es in der "Smart City"-Rahmenstrategie, die Bürgermeister Michael Häupl und Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou am Dienstag präsentiert haben, soll durch mehr Forschung und weniger Ressourcenbedarf die Lebensqualität gesichert werden.
    Schilder wie dieses markieren die Anrainerparkplätze.

    Anrainerparken in Wien: Weitere Bezirke wollen Parkplätze "reservieren"

    15.04.2014 Direkt vor der eigenen Haustür einen Parkplatz zu finden, ist in manchen Grätzeln fast ein Ding der Unmöglichkeit. Abhilfe schaffen Anrainerparkplätze, die nur von Bewohnern des jeweiligen Bezirks genutzt werden können. In Mariahilf, Neubau und der Josefstadt stehen derzeit 730 Parkplätze zur Verfügung, auch in weiteren Bezirken will man ein ähnliches Angebot bieten. Allerdings ist dies gar nicht überall möglich.
    Parkfest am Rathausplatz

    "Parkfest" am Wiener Rathausplatz

    14.04.2014 Die Autos kehren, wenn auch nur für einen Tag, auf den Wiener Rathausplatz zurück. Das "Parkfest" findet am 17. April statt.
    In Wien wurde ein Kriterienkatalog für Garagenförderung festgelegt.

    Neue Förderkriterien für Garagen in Wien: Neue Park-and-Ride-Anlagen

    9.04.2014 Derzeit gibt es in Wien 24 Wohnsammelgaragen, in denen man dank öffentlicher Zuschüsse besonders günstig parken kann. Das Förderprogramm der Stadt soll weiterlaufen, allerdings wird die Entscheidung über künftige Standorte bzw. eingereichte Anträge nach einem neuen Kriterienkatalog getroffen, so Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou am Mittwoch.
    In Niederösterreich sind zahlreiche neue Parkanlagen geschaffen worden.

    Mehr Parkplätze für Pendler: Neue Park & Ride-Anlage in NÖ

    8.04.2014 Insgesamt 1.800 neue Parkplätze für Pendler sollen durch - zum Teil provisorische - Park & Ride-Anlagen im Wiener Umland geschaffen werden. Im März wurde in Untersiebenbrunn eine Anlage gebaut, die den Pendlern bereits zur Verfügung steht.
    Die Traffic Manager werden in Wien fix etabliert.

    Traffic Manager der Asfinag werden zu fixen Einheiten in Wien und Umgebung

    4.04.2014 Das Pilotprojekt der Traffic Manager wird in Wien und Umgebung jetzt zu einem fixen Bestandteil auf Autobahnen und Schnellstraßen. Rund um die Uhr ist die schnelle Eingreiftruppe der Asfinag unterwegs.
    Ausfälle gab es beim Handyparken in Wien.

    Panne beim Handyparken in Wien: Nach Störungen nun Kulanzlösung beschlossen

    4.04.2014 Nachdem zuletzt das Handyparken in mehreren Städten nicht möglich war, hat die Stadt Wien nun entschieden: Autofahrer, die in der Bundeshauptstadt einen Strafzettel bekommen haben, müssen diesen nicht bezahlen.
    Wer die Möglichkeit zum Handyparken in Wien nutzen wollte, hatte am Mittwoch Pech

    Handyparken in Wien ausgefallen: Ursache für Störung unklar

    2.04.2014 Am Montag ist in Wien eine neue App zum Thema Handyparken präsentiert worden - zwei Tage später musste nun ein großräumiger Ausfall beklagt werden. Sowohl die App als auch das SMS-Handyparken funktionierten am Mittwoch für Stunden nicht.

    Parken rund um die Mariahilfer Straße in Wien: Parkplätze und Parkhäuser

    2.04.2014 Durch die Umgestaltung der Mariahilfer Straße sind viele verunsichert: Wo kann man rund um die MaHü eigentlich noch parken? Auch wenn die Zahl der Parkplätze durch Fußgänger- und Begegnungszone gesunken ist, gibt es - wie unsere Auflistung zeigt - zahlreiche Möglichkeiten. Ein Preisvergleich lohnt sich, denn pro angefangene Stunde zahlt man zwischen 2,40 und 3,70 Euro.
    Am Montag wurde die neue App in Wien präsentiert.

    Neue App für Handy-Parken in Wien: SMS sind künftig überflüssig

    31.03.2014 Die Stadt Wien hat in Zusammenarbeit mit A1 eine neue App fürs Handy-Parken entwickelt. Wichtigste Neuerung: Es müssen künftig keine SMS mehr verschickt werden, um einen elektronischen Parkschein zu lösen. Vorerst ist die App nur für Android-Nutzer erhältlich.
    Der Friedhof Hernals wurde vereinzelt schon als günstiger Parkplatz genutzt.

    Einzelne Parkpickerl-Flüchtlinge parken auf dem Friedhof in Wien-Hernals

    26.03.2014 Neue Schrankensysteme machen es möglich, ohne Berechtigungskarte auf Friedhöfe in Wien zu fahren. Dafür wird pauschal eine "Strafgebühr" von fünf Euro verrechnet. Einige findige Autofahrer sehen im Friedhof Hernals dadurch einen günstigen Parkplatz abseits der Kurzparkzone.
    Der Chip ist als künftiger Ersatz für das Parkpickerl gedacht.

    Wien testet Chip als Ersatz für Parkpickerl

    10.03.2014 In Wien wird das "Parkpickerl" künftig auch als Chip zu haben sein. Das entsprechende Budget für das Projekt wird am Montag, im Finanzausschuss beschlossen.
    Rathaus-Beamte bekommen Kosten für Parkscheine erstattet.

    Parken: Kurzparkscheine für Wiener Beamte werden vom Rathaus erstattet

    6.03.2014 6,7 Millionen Euro soll das Wiener Rathaus angeblich dafür aufwenden, Beamten die Kosten für Parkscheine zu erstatten. Ausgezahlt wird diese Summe im Rahmen einer Erhöhung des Kilometergeldes - eine "massive Ungleichbehandlung gegenüber den Beschäftigten in der Wiener Privatwirtschaft", wie kritisiert wird.
    In der City sollen Anrainerparkplätze entstehen.

    An Anrainerparkplätzen in der Wiener Innenstadt wird mit Hochdruck gearbeitet

    6.03.2014 Bereits im Mai soll der Umsetzungsplan für Anrainerparkplätzen im 1. Bezirk vorliegen, heißt es aus dem Büro von Ursula Stenzel. Eine Arbeitsgruppe soll festlegen, in welchen Straßen sich die 1.636 Parkplätze befinden werden, die nur mehr von Bewohnern der Wiener Innenstadt benutzt werden dürfen.