WADA erhob erneut schwere Vorwürfe gegen Russland

WADA erhob erneut schwere Vorwürfe gegen Russland

15.06.2016 | Zwei Tage vor der Entscheidung über den möglichen Olympia-Ausschluss von Russlands Leichtathleten hat die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) erneut schwere Vorwürfe erhoben. Laut einem am Mittwoch veröffentlichten WADA-Bericht sollen Dopingkontrolleure in Russland von Athleten und Geheimdienstmitarbeitern massiv behindert worden sein.
ORF kaufte Olympia-Fernsehrechte für 2018 und 2020

ORF kaufte Olympia-Fernsehrechte für 2018 und 2020

13.06.2016 | Der ORF hat sich die Rechte für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang und die Sommerspiele 2020 in Tokio gesichert.

Auch Superstar LeBron James sagt Olympia-Teilnahme ab

24.06.2016 | Auch Basketball-Superstar LeBron James wird nicht bei Olympia in Rio dabei sein. Dies teilte der 31-Jährige vom NBA-Meister Cleveland Cavaliers am Donnerstag (Ortszeit) dem amerikanischen Basketball-Verband mit. James hatte seinen Club am Sonntag zum ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte geführt und war zum wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie gegen Golden State gekürt worden.

Russland will beim CAS gegen Olympia-Sperre klagen

23.06.2016 | Russland will seine angedrohte Klage gegen die Olympia-Sperre der Leichtathleten in der kommenden Woche beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) einreichen. "Wir haben eine Gruppe von Juristen zusammengestellt, mit denen wir arbeiten werden", sagte der Generalsekretär des Leichtathletikverbands in Moskau, Michail Butow, am Donnerstag der Agentur Tass.

Brasilianischer Teilstaat Rio rief wegen Budget Notstand aus

18.06.2016 | Sieben Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Brasilien hat der Teilstaat Rio de Janeiro wegen seiner angespannten Budgetlage den Notstand erklärt. Damit sollten Finanzmittel für das Sportereignis freigesetzt werden, teilten die Behörden am Freitag (Ortszeit) mit.
NBA-Stars Westbrook und Harden spielen nicht bei Olympia

NBA-Stars Westbrook und Harden spielen nicht bei Olympia

11.06.2016 | Nach Superstar Stephen Curry, Chris Paul und Anthony Davis haben am Freitag zwei weitere NBA-Stars dem US-Team für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro abgesagt. Russell Westbrook, der sich bei den Oklahoma City Thunder als einer der dynamischsten Spieler der NBA zeigt, sagte ebenso ab wie auch Houston-Rockets-Star James Harden.
Auch B-Probe von Staffel-Olympiasieger Nesta Carter positiv

Auch B-Probe von Staffel-Olympiasieger Nesta Carter positiv

09.06.2016 | Laut zwei mit dem Fall vertrauten Quellen der Nachrichtenagentur Reuters ist die B-Probe von Nesta Carter bei Nachtests der Olympischen Sommerspiele 2008 ebenfalls positiv. Dem Sprintstaffel-Olympiasieger von Peking und London ist damit die Einnahme des seit 2004 verbotenen Stimulanzmittels Methylhexaneamin nachgewiesen worden.
Wiesberger freut sich auf Olympia, nur Thema Doping "nervt"

Wiesberger freut sich auf Olympia, nur Thema Doping "nervt"

08.06.2016 | Nach 112 Jahren ist Golf bei den kommenden Spielen in Rio de Janeiro wieder olympisch. Österreich wird mit zumindest zwei Vertretern beim Comeback dabei sein. Bernd Wiesberger ist längst qualifiziert, auch die Tirolerin Christine Wolf sitzt auf einem sicheren Startplatz. Ob es sich auch noch für weitere Spieler aus Österreich ausgeht, ist offen und eher unwahrscheinlich.
Straßen-Weltmeister Sagan tritt in Rio im Mountainbike an

Straßen-Weltmeister Sagan tritt in Rio im Mountainbike an

07.06.2016 | Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan wird bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Mountainbike-Bewerb starten. Der 26-Jährige nimmt den einzigen slowakischen Startplatz im Mountainbike-Rennen ein, wie das Nationale Olympische Komitee mitteilte. Sagan verzichtet auf einen Start auf der Straße, da ihm der Kurs zu bergig ist.
WHO prüft Empfehlung für Verschiebung der Rio-Sommerspiele

WHO prüft Empfehlung für Verschiebung der Rio-Sommerspiele

04.06.2016 | Nach dem Ruf von mehr als 150 Experten nach einer Verlegung oder Verschiebung der Olympischen Spiele in Brasilien wegen des Zika-Virus geht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Sache nun doch nach. Die WHO habe vier Mal Teams aus erfahrenen Wissenschaftern nach Brasilien geschickt, "um Daten aus erster Hand über die derzeitige Lage zu sammeln", schrieb WHO-Chefin Margaret Chan in einem Brief.
Staffel-Olympiasieger Nesta Carter bei Nachtests positiv

Staffel-Olympiasieger Nesta Carter bei Nachtests positiv

03.06.2016 | Der bei Nachtests der Sommerspiele 2008 überführte Leichtathlet aus Jamaika ist offenbar Nesta Carter. Dem Sprintstaffel-Olympiasieger von Peking und London sei die Einnahme des seit 2004 verbotenen Stimulanzmittels Methylhexaneamin nachgewiesen worden, teilten zwei mit dem Fall vertraute Quellen der Nachrichtenagentur Reuters mit.
Erstmals Flüchtlings-Team in Rio mit zehn Sportlern

Erstmals Flüchtlings-Team in Rio mit zehn Sportlern

03.06.2016 | Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat für die Sommerspiele in Rio de Janeiro die erstmalige Teilnahme eines Teams von Flüchtlingen angekündigt. Dem unter der Olympischen Flagge antretenden Aufgebot gehören zehn Sportler und zwölf Betreuer an. Die Leichtathleten, Schwimmer und Judoka stammen aus dem Südsudan (5), Syrien (2), der Demokratischen Republik Kongo (2) und Äthiopien (1).
ÖOC-Präsident Stoss vor Aufnahme in das IOC

ÖOC-Präsident Stoss vor Aufnahme in das IOC

03.06.2016 | ÖOC-Präsident Karl Stoss steht vor der Aufnahme in das Internationale Olympischen Komitee (IOC). Der 59-jährige Vorarlberger ist vom Exekutivkomitee des IOC am Freitag als einer von acht Kandidaten für die Aufnahme als IOC-Mitglied vorgeschlagen worden. Die Wahl in den erlesenen Kreis geht Anfang August bei der 129. IOC-Session in Rio de Janeiro über die Bühne.
Positive Dopingprobe eines LA-Medaillengewinners aus Jamaika

Positive Dopingprobe eines LA-Medaillengewinners aus Jamaika

02.06.2016 | Ein jamaikanischer Medaillengewinner soll bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gedopt gewesen sein. Der Betroffene soll nach Analyse der A-Probe unter den 32 positiv getesteten Sportlern bei Nachproben von Peking sein, wie örtliche Medien am Mittwochabend (Ortszeit) übereinstimmend berichteten. Der Name war zunächst nicht bekannt.
Segel-Direktor Fundak zu Rio: "Noch lange nichts gewonnen"

Segel-Direktor Fundak zu Rio: "Noch lange nichts gewonnen"

01.06.2016 | Österreichs Segelelite bestreitet ab Mittwoch mit dem Weymouth-Weltcup die letzte große Regatta vor den Sommerspielen in Rio de Janeiro, danach geht es ins Trainingscamp im Olympia-Revier. "Was in Rio noch kommen wird, ist das Tüpfelchen auf dem i. Ich bin schon jetzt stolz auf das Team", sagte Verbandspräsident Herbert Houf auf einer Pressekonferenz im Wien über die Medaillenhoffnungen.
Doskozil wäre für Sperre Russlands bei Doping-Nachweis

Doskozil wäre für Sperre Russlands bei Doping-Nachweis

31.05.2016 | Sportminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich am Dienstag für einen Ausschluss Russlands von den Olympischen Spielen in Rio ausgesprochen, sollte der Nachweis gelingen, dass es staatlich organisiertes Doping gegeben hat.
Russland hofft trotz Doping-Skandals auf Olympia-Teilnahme

Russland hofft trotz Doping-Skandals auf Olympia-Teilnahme

28.05.2016 | Vor den Olympischen Spielen wächst in Russland die Hoffnung auf ein Ende der Suspendierung seines Leichtathletikverbands im Dopingskandal und auf eine Teilnahme in Rio de Janeiro. "Wir haben alles getan, was möglich war", sagte Sportminister Witali Mutko dem Sender Matsch-TV am Samstag zum Kampf der russischen Behörden gegen Doping.
Experten fordern wegen Zika-Virus Olympia-Verschiebung

Experten fordern wegen Zika-Virus Olympia-Verschiebung

28.05.2016 | Als Reaktion auf die Zika-Epidemie haben mehr als 150 Gesundheitsexperten in einem Offenen Brief die Verschiebung der Olympischen Spiele in Rio empfohlen - oder gleich einen ganz anderen Austragungsort.
23 positive Fälle nach Nachtests der Londoner Spiele

23 positive Fälle nach Nachtests der Londoner Spiele

27.05.2016 | 70 Tage vor den Sommerspielen in Rio de Janeiro hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) für das nächste Doping-Beben gesorgt. In einer zweiten Welle wurden bei Nachkontrollen insgesamt 23 Sportler von London 2012 und ein weiterer Teilnehmer von Peking 2008 positiv getestet, womit sich die Anzahl der verdächtigen Sportler innerhalb von zehn Tagen auf 55 Athleten erhöhte.

ÖOC-Rio-Team wird in Lederhosen ins Maracana einmarschieren

24.05.2016 | Die österreichischen Teilnehmer an den Olympischen Sommerspielen 2016 werden ihre Landesfarben nicht nur in den Wettkämpfen vertreten, sondern auch ihre Kleidung wird einen starken rot-weiß-roten Ton haben. Die jeweils 70 Teile umfassende Produktpalette der Aktiven des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC) wurde am Dienstag am Wiener Donaukanal in einem Schiffsrestaurant präsentiert.
Neue Enthüllungen über systematisches Doping in Russland

Neue Enthüllungen über systematisches Doping in Russland

13.05.2016 | Zwölf Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro scheint Russland angesichts neuer Doping-Enthüllungen vollends seine Glaubwürdigkeit zu verlieren. Grigori Rodschenkow, ehemals Chef des Moskauer Doping-Kontrolllabors, spricht öffentlich über ein ausgeklügeltes, staatliches Dopingsystem, das bei den Winterspielen in Sotschi 2014 maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben soll.
Thiem spielt "nicht bei Olympia"

Thiem spielt "nicht bei Olympia"

12.05.2016 | Dominic Thiem hat am Mittwoch in Rom nicht nur mit seinem Achtelfinalsieg über Tennis-Superstar Roger Federer aufhorchen lassen. Auch seine Nicht-Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) sorgte für Aufsehen. "Ich spiele nicht bei Olympia", sagte Thiem nach dem Match. Für seinen Verzicht "gebe es viele Gründe", die er aber vorerst nicht anführen wolle.
Olympische Flamme in Athen an Brasilien übergeben

Olympische Flamme in Athen an Brasilien übergeben

27.04.2016 | Hundert Tage vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat Griechenland das olympische Feuer an den Gastgeber Brasilien übergeben. Überschattet wurde die Zeremonie am Mittwoch im Stadion von Athen, das 1896 als Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit diente, von neuen Vorwürfen über tödliche Polizeigewalt in Rio. Dort beginnen am 5. August die Spiele.

Triathletin Perterer träumt von Rio-Medaille

27.04.2016 | "Olympiamedaille 2016", so lautet eines der Ziele von Triathletin Lisa Perterer auf ihrer Internetseite. Dank mehrerer Podestplätze im Weltcup und Top-Ten-WM-Ergebnissen in der seit Mai 2014 laufenden Qualifikationsphase scheint diese ambitionierte Vorgabe für die auch stark in das Olympiajahr gestartete Kärntnerin im Bereich des Möglichen.
Turnerin Ecker mit souveräner Vorstellung zum Olympia-Ticket

Turnerin Ecker mit souveräner Vorstellung zum Olympia-Ticket

18.04.2016 | Nach rund einem halben Jahrhundert Olympia-Absenz ist Österreichs Kunstturnsport im August in Rio de Janeiro zum zweiten Mal en suite im Zeichen der Fünf Ringe vertreten. Lisa Ecker ergatterte beim Olympia-Testevent in der brasilianischen Metropole in der Nacht auf Montag (Ortszeit) eines der noch freien Tickets. 2012 in London waren Barbara Gasser und Fabian Leimlehner für den ÖFT dabei gewesen.
Sternsinger haben 16,7 Millionen Euro ersungen

Sternsinger haben 16,7 Millionen Euro ersungen

12.04.2016 | Rund 16,7 Millionen Euro haben die Sternsinger bei ihrer diesjährigen Aktion ersungen. Das Geld kommt den Menschen in den Armutsgebieten in Afrika, Asien und Lateinamerika zugute. Rund 500 Projekte werden damit unterstützt, gab die Katholische Jungschar am Dienstag bekannt.
US-U23-Team mit Teamchef Herzog verpasste Olympia-Quali

US-U23-Team mit Teamchef Herzog verpasste Olympia-Quali

30.03.2016 | Der Traum von Andreas Herzog von der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist geplatzt. Der Coach der U23-Auswahl des US-Fußball-Nationalteams kassierte mit seiner Mannschaft am Dienstag in Frisco gegen Kolumbien eine 1:2-Heimniederlage und zog mit dem Gesamtscore von 2:3 den Kürzeren. Die Kolumbianer sicherten sich das 16. und letzte Ticket für das Olympia-Turnier.
Behörden ermitteln wegen Olympia-Vergaben an Rio und Tokio

Behörden ermitteln wegen Olympia-Vergaben an Rio und Tokio

01.03.2016 | Die französische Justiz ermittelt laut Informationen der britischen Tageszeitung "The Guardian" wegen Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2016 an Rio de Janeiro und 2020 an Tokio. Wie die Zeitung am Dienstag schrieb, stießen die Behörden bei Korruptionsermittlungen gegen den Internationalen Leichtathletikverband (IAAF) auf entsprechende Hinweise.
Brasilien rät Schwangeren wegen Zika-Virus von Olympia ab

Brasilien rät Schwangeren wegen Zika-Virus von Olympia ab

02.02.2016 | Brasilien hat Schwangeren wegen der Gefahr einer Ansteckung mit dem Zika-Virus von dem Besuch der Olympischen Spiele abgeraten. Schwangere sollten dieses Risiko nicht eingehen und nicht nach Brasilien reisen, sagte der Stabschef von Präsidentin Dilma Rousseff. Zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO wegen der rasanten Ausbreitung des Virus einen "weltweiten Gesundheitsnotstand" ausgerufen.
IOC-Präsident Bach: Flüchtling wird Olympia-Fackel tragen

IOC-Präsident Bach: Flüchtling wird Olympia-Fackel tragen

28.01.2016 | Wenn im April in Griechenland das olympische Feuer entzündet wird, soll zu den Fackelläufern auch ein Flüchtling gehören. Das gab der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, am Donnerstag beim Besuch eines Flüchtlingslagers in Athen bekannt. "Die Fackel wird auch Station in diesem Flüchtlingslager hier in Athen machen", kündigte der Deutsche an.
IOC-Chef Bach zu IAAF-Skandal: "Blick in den Abgrund"

IOC-Chef Bach zu IAAF-Skandal: "Blick in den Abgrund"

24.01.2016 | IOC-Präsident Thomas Bach hat sich entsetzt über den Korruptionsskandal beim Leichtathletik-Weltverband (IAAF) gezeigt. "Es ist doch wirklich unfassbar, dass der Präsident eines internationalen Verbandes von Athleten Geld fordert, um dann Ergebnisse von Dopingkontrollen zu manipulieren", sagte der Deutsche in einem Interview mit dem "Kicker". "Das ist wirklich ein Blick in den Abgrund."
Duell um Winterspiele 2022 spannend - Almaty holt auf

Duell um Winterspiele 2022 spannend - Almaty holt auf

09.06.2015 | Das Rennen um die Olympischen Winterspiele 2022 zwischen Favorit Peking und Außenseiter Almaty dürfte noch spannend werden. Mit einer starken Präsentation hat die kasachische Stadt am Dienstag in Lausanne die 85 IOC-Mitglieder beeindruckt. Gewählt wird der Gastgeber 2022 am 31. Juli vom IOC-Kongress in Kuala Lumpur/Malaysia.
Neue Bewerbe bei Winterspielen 2018 in Pyeongchang

Neue Bewerbe bei Winterspielen 2018 in Pyeongchang

08.06.2015 | Die Olympischen Winterspiele 2018 sollen durch neue Bewerbe an Attraktivität gewinnen, die Sommerspiele 2020 durch großes Kostenbewusstsein überzeugen. So wird es in zwei Jahren im südkoreanischen Pyeongchang neue Disziplinen im Snowboard, alpinen Skilauf, Eisschnelllauf und Curling geben. Dies entschied das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Montag in Lausanne.
IOC erwägt mehr Bewerbe bei Winterspielen 2018

IOC erwägt mehr Bewerbe bei Winterspielen 2018

07.06.2015 | Das Internationale Olympische Komitee (IOC) erwägt, die Winterspiele 2018 in Pyeongchang in Südkorea um neue Wettbewerbe zu erweitern. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP vom Sonntag geht es um Snowboard, Ski-Freestyle, Eisschnelllauf und Curling. IOC-Sportdirektor Kit McConnell sagte der Agentur, dass es entsprechende Anträge der jeweiligen internationalen Verbände gebe.
Österreichische Olympia-Bewerbung "sehr gut" vorstellbar

Österreichische Olympia-Bewerbung "sehr gut" vorstellbar

04.06.2015 | Das ÖOC kann sich eine Olympiabewerbung mit österreichischer Beteiligung in naher Zukunft gut vorstellen. Die geänderten Vorgaben der IOC-Agenda 2020, die Anwärter mit bestehender Infrastruktur und länderübergreifende Projekte forciert, kämen kleinen Ländern entgegen.
Olympia: Bach nahm Toleranzpreis für IOC in Wien entgegen

Olympia: Bach nahm Toleranzpreis für IOC in Wien entgegen

03.06.2015 | IOC-Präsident Thomas Bach hat am Mittwoch in Wien den an das Internationale Olympische Komitee (IOC) verliehenen Toleranzpreis 2015 entgegengenommen. Der Deutsche bekam den Preis von der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in der Nationalbibliothek überreicht. Das IOC wurde für seine seit 1894 erbrachten Leistungen zur Völkerverbindung und Förderung des Sports ausgezeichnet.
Hamburg seit Samstag offizieller Olympia-Bewerber für 2024

Hamburg seit Samstag offizieller Olympia-Bewerber für 2024

21.03.2015 | Seit Samstagmittag ist es amtlich: Hamburg ist die deutsche Bewerberstadt für die Olympischen Sommerspiele 2024. Diesen Beschluss fasste die Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in der Frankfurter Paulskirche einstimmig. Der nationale Mitbewerber Berlin war in einer Vorauswahl des DOSB-Präsidiums schon zu Wochenbeginn Hamburg unterlegen.
HRW: Viele Menschenrechtsverstöße bei Sportevents

HRW: Viele Menschenrechtsverstöße bei Sportevents

29.01.2015 | Die Organisation Human Rights Watch (HRW) verurteilt in ihrem Jahresbericht massive Menschenrechtsverletzungen bei der Organisation sportlicher Großereignisse. Durch die Vergabe Olympischer Spiele oder der Fußball-WM würden schon "viel zu lange Menschenrechtsverletzer belohnt, während es den Menschen vor Ort allzu oft Unheil bringt", heißt es im "World Report 2015" der Menschenrechtsorganisation.
Papst unterstützt Roms Kandidatur für Olympia 2024

Papst unterstützt Roms Kandidatur für Olympia 2024

19.12.2014 | Papst Franziskus unterstützt die Kandidatur der Stadt Rom für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024. Der Heilige Vater wünschte am Freitag dem Präsidenten von Italiens Olympischem Komitee (CONI), Giovanni Malago, viel Erfolg mit der Olympia-Kandidatur der Ewigen Stadt. "Ich werde nicht dabei sein", sagte der 78-jährige Papst in Anspielung auf sein Alter.
IOC-Reformpaket mit grenzübergreifenden Spielen

IOC-Reformpaket mit grenzübergreifenden Spielen

18.11.2014 | Grenzübergreifende Spiele, mehr Mitspracherecht künftiger Gastgeber, ein eigener TV-Kanal und ein abgespeckter Bewerbungsprozess: Entspannt und zuversichtlich hat IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag in Lausanne die 40 Empfehlungen seiner umfassenden Reform-Agenda 2020 vorgestellt, mit der er das IOC und Olympia in eine bessere Zukunft führen will.
Geigerin Vanessa Mae von FIS vier Jahre gesperrt

Geigerin Vanessa Mae von FIS vier Jahre gesperrt

11.11.2014 | Der Internationale Ski-Verband (FIS) hat im Zusammenhang mit der Olympia-Qualifikation von Vanessa Mae Sperren gegen die Star-Geigerin und fünf Offizielle verhängt. Mae ist für vier Jahre von allen FIS-Events ausgeschlossen. Nach einer Anhörung stellte der Weltverband fest, dass im Jänner 2014 vier Rennen in Slowenien manipuliert wurden, um die Qualifikation von Mae zu gewährleisten.
Nader in Olympia-Qualifikation als Nr. 1 gesetzt

Nader in Olympia-Qualifikation als Nr. 1 gesetzt

17.09.2014 | Boxer Marcos Nader ist in Teil eins der Olympia-Qualifikation für Rio 2016 als Nummer eins im Mittelgewicht gesetzt worden. Das hat die vom Weltboxverband AIBA am Mittwoch in Almaty in Kasachstan veröffentlichte Setzliste für den ersten APB-Weltranglisten-Bewerb ergeben. Erster Gegner Naders ist am 24. Oktober der Kenianer Rayton Okwiri.
Schröcksnadel glaubt an 3 bis 5 Medaillen in Rio

Schröcksnadel glaubt an 3 bis 5 Medaillen in Rio

10.09.2014 | ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ist nicht nur dem Winter verbunden. In seiner Tätigkeit als Chef-Koordinator des Sommersport-Projektes Rio 2016 treibt er derzeit diverse olympische Pläne voran. Zwei Jahre nach dem Londoner Olympia-Desaster ist Schröcksnadel zuversichtlich: "Ich glaube, dass wir in Rio drei bis fünf Medaillen schaffen."
IOC nahm EPO-Sünder Dürr aus Skiathlon-Wertung

IOC nahm EPO-Sünder Dürr aus Skiathlon-Wertung

09.04.2014 | Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat am Mittwoch offiziell verlautbart, dass der am 16. Februar bei einer Dopingkontrolle der Einnahme eines EPO-Präparates überführte Langläufer Johannes Dürr auch aus der Wertung des olympischen 30-km-Skiathlon-Rennens vom 9. Februar gestrichen wird.
Trattnig war bei nächtlicher Feier "nicht dabei"

Trattnig war bei nächtlicher Feier "nicht dabei"

09.04.2014 | Matthias Trattnig ist am Dienstagabend mit Fragen zu Olympia überrascht worden. Während der Kapitän von Red Bull Salzburg mit seinen Kollegen in der Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) mit einem 7:2 gegen HCB Südtirol auf 1:2 verkürzt hat, gab Österreichs Verbandspräsident Dieter Kalt per Aussendung die Namen der Olympia-Sünder bekannt. Dabei wurde auch Trattnig genannt.
Vorherige
123456