Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf

Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf

25.05.2017 | Der frühere US-Präsident Barack Obama hat als Preisträger des 25. Deutschen Medienpreises zum Kampf gegen Propaganda und Falschmeldungen im Internet aufgerufen. "Demokratien funktionieren nicht, wenn wir nicht auf einem gewissen Niveau arbeiten, auf der Grundlage von Vernunft und Fakten und Logik - und nicht nur von Leidenschaft", sagte Obama bei einer Gala in Baden-Baden am Donnerstagabend.
Brasilianische Regierung schockiert mit Soldatenaufmarsch

Brasilianische Regierung schockiert mit Soldatenaufmarsch

25.05.2017 | Mit der Entscheidung zum zeitweiligen Aufmarsch von Soldaten vor Behördengebäuden hat die wegen Korruptionsverdachts unter Druck stehende Regierung in Brasilien ihr Land weiter in Aufruhr versetzt. Sie hatte die Mobilisierung am Mittwoch nach Ausschreitungen bei Massenprotesten verkündet. Am Donnerstag ließ sie die Soldaten aber wieder abziehen.
USA räumen Verantwortung für Angriff mit 105 Zivilopfern ein

USA räumen Verantwortung für Angriff mit 105 Zivilopfern ein

25.05.2017 | Das Pentagon hat die Verantwortung der US-Armee für den Tod von mindestens 105 Zivilisten bei einem Luftangriff im März in der irakischen Stadt Mossul eingeräumt. Das damalige Bombardement habe zwei Heckenschützen der Jihadistenmiliz Islamischer Staat gegolten, doch sei dabei unabsichtlich vom IS im selben Gebäude eingelagerter Sprengstoff zur Explosion gebracht worden.

Ungarn hält nach Fristablauf an Hochschulgesetz fest

25.05.2017 | Ungarn will auch nach Ablauf eines Ultimatums der EU-Kommission nicht von seinem umstrittenen Hochschulgesetz abrücken. "Die EU-Kommission hat nicht ein einziges Argument vorgelegt, warum das Gesetz geändert werden sollte", sagte der Stabschef von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban, Janos Lazar, am Donnerstag in Budapest.
Trump brüskierte NATO-Verbündete bei erstem Treffen

Trump brüskierte NATO-Verbündete bei erstem Treffen

25.05.2017 | US-Präsident Donald Trump hat den NATO-Verbündeten bei einem ersten Spitzentreffen in Brüssel mit einer harschen Rede die Leviten gelesen und seine finanziellen Forderungen an die Partner noch erhöht. "23 der 28 Mitgliedsstaaten zahlen immer noch nicht, was sie für ihre Verteidigung bezahlen sollten. Das ist nicht fair gegenüber dem Volk und den Steuerzahlern in den USA", rügte er am Donnerstag.
Manchester-Attentäter soll von Rache angetrieben worden sein

Manchester-Attentäter soll von Rache angetrieben worden sein

25.05.2017 | Der libyschstämmige Selbstmordattentäter von Manchester soll nach Angaben aus seinem Umfeld von "Rache" angetrieben worden sein. Das Rachemotiv gehe auf die Ermordung eines ebenfalls libyschstämmigen Freundes durch britische Jugendliche im vergangenen Jahr in Manchester zurück, verlautete am Donnerstag aus dem Umfeld der Familie des Attentäters.
Schwerpunktaktion am Praterstern: Vier Dealer verhaftet

Schwerpunktaktion am Praterstern: Vier Dealer verhaftet

25.05.2017 | Am Mittwochabend führten Polizeibeamte eine Schwerpunktaktion am Wiener Praterstern durch und nahmen vier mutmaßliche Dealer fest.
OPEC verlängerte Förderbremse zur Stützung der Ölpreise

OPEC verlängerte Förderbremse zur Stützung der Ölpreise

25.05.2017 | Die OPEC und einige andere Ölförderländer wie Russland haben am Donnerstag eine Verlängerung der Förderkürzungen für neun Monate beschlossen. Bis März 2018 wollen sie die Förderung - wie schon seit Anfang dieses Jahres - weiter um 1,8 Millionen Barrel (159 Liter je Fass) am Tag gebremst halten. Der gewünschte Effekt an den Märkten blieb allerdings zunächst aus.
Macron warnt USA vor übereilter Klimaabkommen-Entscheidung

Macron warnt USA vor übereilter Klimaabkommen-Entscheidung

25.05.2017 | Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat die Hoffnung geäußert, dass die USA keine übereilte Entscheidung zum Pariser Klimaabkommen treffen. Er habe US-Präsident Donald Trump die "Bedeutung des Abkommens für uns" und die "Bedeutung der von der internationalen Gemeinschaft getroffenen Verpflichtung" klar gemacht, sagte Macron am Donnerstag nach einem Treffen mit Trump in Brüssel.
Tusk betont bei Erdogan-Treffen Bedeutung der Menschenrechte

Tusk betont bei Erdogan-Treffen Bedeutung der Menschenrechte

25.05.2017 | Bei einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat EU-Ratspräsident Donald Tusk am Donnerstag in Brüssel die zentrale Bedeutung der Menschenrechte hervorgehoben. "Ich habe die Frage der Menschenrechte in den Mittelpunkt unserer Diskussionen gestellt", sagte Tusk via dem Kurznachrichtendienst Twitter.
Air Berlin streicht Verbindung Berlin-Graz

Air Berlin streicht Verbindung Berlin-Graz

25.05.2017 | Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin nimmt im Zuge ihres Umbaus einige unrentable Strecken aus dem Angebot. Ab dem 1. Juni würden die Verbindungen Berlin-Graz und Düsseldorf-Stockholm gestrichen, ab dem 6. Juni auch die Route Düsseldorf-Dresden, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Außerdem werde die Strecke Berlin-New York ab dem 1. Juni nur noch einmal statt zweimal täglich bedient.

Naturkatastrophen vertreiben 21,5 Mio. Menschen pro Jahr

25.05.2017 | Dürren, Stürme oder Überflutungen vertreiben pro Jahr durchschnittlich 21,5 Millionen Menschen - das ist mehr als doppelt so viele wie Kriege und Gewalt. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Greenpeace in Auftrag gegebene Studie der Universität Hamburg, deren Resultate am Donnerstag veröffentlicht wurden. Klimaschutz bedeute also auch "Schutz vor Vertreibung", schlussfolgerte die Organisation.
Mann erstach in Wuppertaler Wohnheim offenbar drei Menschen

Mann erstach in Wuppertaler Wohnheim offenbar drei Menschen

25.05.2017 | In einem Wohnheim im nordrhein-westfälischen Wuppertal soll ein offenbar psychisch kranker Mann am späten Mittwochabend drei Menschen erstochen haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, wurde der Tatverdächtige festgenommen. Eine Sachverständige kam demnach zu der vorläufigen Einschätzung, dass der Mann vermindert schuldfähig oder sogar schuldunfähig sei.

Mindestens 18 Tote bei Talibanangriffen in Afghanistan

25.05.2017 | Bei drei Angriffen der radikalislamischen Taliban sind in Afghanistan mindestens 18 Menschen getötet worden. Bei der Explosion einer Autobombe in der Provinz Helmand starben vier Angehörige des afghanischen Geheimdienstes NDS. In der Provinz Kunduz kam ein Kind bei einem Taliban-Angriff ums Leben, in Kandahar starben 13 Soldaten bei Gefechten mit Taliban.
OMV und Abu Dhabi-Ölgruppe loten engere Kooperation aus

OMV und Abu Dhabi-Ölgruppe loten engere Kooperation aus

25.05.2017 | Die teilstaatliche OMV und die Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) wollen enger Zusammenarbeiten. Dabei geht es insbesondere um den verbrauchernahen Bereich des Ölgeschäfts von den Raffinerien bis zur Verteilung von Ölprodukten (Downstream). Eine Absichtserklärung dazu wurde am Donnerstag anlässlich des Besuchs von Bundeskanzler Christian Kern in den VAE unterzeichnet.
Red Bull Media House trennt sich von 69 Mitarbeitern

Red Bull Media House trennt sich von 69 Mitarbeitern

25.05.2017 | Das Red Bull Media House trennt sich von 69 Mitarbeitern. Das bestätigte das Salzburger Medienunternehmen, das im Besitz des Getränkekonzerns von Dietrich Mateschitz steht, dem "Standard". Die Mitarbeiter wurden nach dem Frühwarnsystem beim AMS angemeldet und informiert. Insgesamt beschäftigt das Red Bull Media House in Österreich mehr als 1.000 Personen.
NEOS: Lunacek, Köstinger, Vilimsky sollen EU-Mandat abgeben

NEOS: Lunacek, Köstinger, Vilimsky sollen EU-Mandat abgeben

25.05.2017 | NEOS-Europa-Abgeordnete Angelika Mlinar fordert die Grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek sowie die beiden Generalsekretäre Elisabeth Köstinger (ÖVP) und Harald Vilimsky (FPÖ) auf, ihre Mandate als EU-Abgeordnete zurückzulegen. "Europa ist kein Nebenjob", richtete Mlinar am Donnerstag ihren drei Kollegen aus.

Vier IS-Terrorverdächtige in Moskau festgenommen

25.05.2017 | Russlands Inlandsgeheimdienst FSB hat nach eigenen Angaben vier mutmaßliche Terroristen festgesetzt, die einen Anschlag auf den öffentlichen Nahverkehr in Moskau geplant hätten. Die Festgenommenen stammten aus Russland sowie aus Zentralasien und gehörten zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Die Terrorzelle sei aus Syrien gesteuert worden, teilte der FSB am Donnerstag mit.
Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen

Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen

25.05.2017 | Daimler und BMW erwägen laut "Manager Magazin" trotz Widerstands des BMW-Partners Sixt, ihre Carsharing-Geschäfte bald zusammenzulegen. Beide Autobauer planten in dieser Sparte eine weitgehende Allianz. Die Töchter Car2Go und DriveNow könnten nach Informationen des Blatts dann einen einheitlichen Markennamen erhalten.
Elf Bewerber um Burgtheater-Intendanz ab 2019

Elf Bewerber um Burgtheater-Intendanz ab 2019

25.05.2017 | Der Kreis der Interessenten für die Nachfolge von Karin Bergmann an der Spitze des Wiener Burgtheaters steht: Elf Personen haben sich für die Intendanz des größten deutschsprachigen Sprechtheaters ab dem 1. September 2019 beworben, wie das Kulturministerium der APA mitteilt. Darunter sind sieben Männer und vier Frauen. Neun Bewerber sind derzeit in Österreich tätig, zwei im Ausland.
Passagiere entdeckten vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Passagiere entdeckten vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

25.05.2017 | Vor einem Air-Berlin-Flug von Düsseldorf nach Stuttgart ist nach dem Boarding ein Loch im Rumpf des Flugzeugs entdeckt worden. Nach Angaben eines Fluggastes auf Facebook wollte die Besatzung des Fliegers zunächst dennoch starten, obwohl Passagiere auf den Defekt hinwiesen. Air Berlin bestätigte am Donnerstag, dass es das Loch gab.
Historiker Garton Ash mit Aachener Karlspreis geehrt

Historiker Garton Ash mit Aachener Karlspreis geehrt

25.05.2017 | Für seine Verdienste um die europäische Einigung ist der britische Historiker Timothy Garton Ash am Donnerstag mit dem Internationalen Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet worden. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte den 61-Jährigen in einer Ansprache als "leidenschaftlichen Verfechter der Idee von Europa, von Freiheit und Aufklärung und Demokratie".
Kämpfe in philippinischer Stadt Marawi dauern an

Kämpfe in philippinischer Stadt Marawi dauern an

25.05.2017 | Nach tagelangen Kämpfen mit Islamisten haben philippinische Sicherheitskräfte am Donnerstag die Stadt Marawi bombardiert. Die Luftwaffe flog Angriffe gegen mutmaßliche Stützpunkte der Aufständischen. Es handle sich um "chirurgische Luftangriffe", sagte ein Militärsprecher. In der hauptsächlich von Muslimen bewohnten Stadt kämpfen bewaffnete Islamisten seit Dienstag gegen Polizisten und Soldaten.
US-Kriegsschiff patrouillierte im Südchinesischen Meer

US-Kriegsschiff patrouillierte im Südchinesischen Meer

25.05.2017 | Erstmals seit dem Amtsantritt von Präsident Donald Trump hat ein US-Kriegsschiff eine von China beanspruchte künstliche Insel im Südchinesischen Meer passiert. Mit der Aktion demonstrierten die USA gegen die vermutete Absicht Chinas, die Offenheit der wichtigen Seehandelswege zu gefährden. US-Regierungskreisen zufolge näherte sich das US-Schiff "Dewey" bis auf zwölf nautische Meilen der Insel.
Lange Staus und Grenzwartezeiten zu Christi Himmelfahrt

Lange Staus und Grenzwartezeiten zu Christi Himmelfahrt

25.05.2017 | Am Feiertag kam es in Österreich zu langen Staus und besonders an den Grenzen zu Italien und Slowenien mussten sich die Autofahrer gedulden.
EU und Trump bleiben teilweise auf Konfliktkurs

EU und Trump bleiben teilweise auf Konfliktkurs

25.05.2017 | Die EU-Spitzen und US-Präsident Donald Trump bleiben in mehreren Fragen auf Konfliktkurs. "Einige Fragen bleiben offen, wie Klima und Handel", sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Donnerstag nach dem Treffen mit Trump in Brüssel. Außerdem gebe es keine gemeinsame Linie zu Russland. Einigkeit bestehe im Kampf gegen den Terrorismus und im Ukraine-Konflikt.
Bundeskanzler Kern besuchte Vereinigte Arabische Emirate

Bundeskanzler Kern besuchte Vereinigte Arabische Emirate

25.05.2017 | Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) war am Donnerstag in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu Gast. Zunächst traf er in der Hauptstadt Abu Dhabi Kronprinz Sheikh Mohammed Bin Zayed al-Nahyan. Bei diesem Gespräch fungierte Kern auch als Türöffner für die heimische Wirtschaft. Abends kommt der Bundeskanzler in Dubai mit Ministerpräsident Mohamed bin Rashid Al-Maktoum zusammen.
Bosch im Dieselskandal auch wegen Daimler unter Verdacht

Bosch im Dieselskandal auch wegen Daimler unter Verdacht

25.05.2017 | Im Skandal um die Manipulation von Diesel-Abgasen bei deutschen Autoherstellern gerät Zulieferer Bosch wegen möglicher Beihilfen einem Zeitungsbericht zufolge stärker ins Visier. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart nimmt nach VW auch im Fall Daimler Bosch-Mitarbeiter unter die Lupe, berichtet das "Handelsblatt" am Donnerstag.
Cannabis-Dealer in Wien-Ottakring verhaftet

Cannabis-Dealer in Wien-Ottakring verhaftet

25.05.2017 | Im Zuge einer Schwerpunktstreife konnten am Mittwoch zwei mutmaßliche Drogendealer in Wien-Ottakring festgenommen werden.
Köstinger will kostengünstigen Wahlkampf

Köstinger will kostengünstigen Wahlkampf

25.05.2017 | Die neue ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger will zur vorgezogenen Nationalratswahl im Herbst einen kostengünstigen Wahlkampf führen. Man werde sich an die Regelungen zur Obergrenze und der Offenlegung halten, erklärte sie im Interview mit der APA. Köstinger erwartet durch das Vorzugsstimmensystem viele Frauen im Nationalrat, die Klubfinanzierung an den Frauenanteil zu knüpfen, lehnt sie ab.
Entwarnung nach neuerlichem Terror-Alarm in Manchester

Entwarnung nach neuerlichem Terror-Alarm in Manchester

25.05.2017 | Nach dem Großeinsatz in Manchester hat die Polizei am Donnerstag Entwarnung gegeben. Ursache für den Alarm sei ein verdächtiges Paket gewesen, erklärte die Polizei zu Mittag.
PC-Branchenprimus Lenovo kehrt in Gewinnzone zurück

PC-Branchenprimus Lenovo kehrt in Gewinnzone zurück

25.05.2017 | Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo trotzt der anhaltenden Branchenflaute. Der chinesische Konzern kehrte im vergangenen Geschäftsjahr in die schwarzen Zahlen zurück und baute seine Marktführerschaft aus. Er wies am Donnerstag einen Gewinn von 535 Mio. Dollar (478 Mio. Euro) aus, nach einem Verlust im Vorjahr. An der Börse in Hongkong schoss die Lenovo-Aktie zeitweise um sechs Prozent nach oben.
70-Jähriger bedrohte Kontrahenten in Wohnheim mit Springermesser

70-Jähriger bedrohte Kontrahenten in Wohnheim mit Springermesser

25.05.2017 | Am Mittwoch gerieten zwei Betrunkene in einer Sozialeinrichtung in Wien-Brigittenau in Streit. Ein 70-Jähriger bedrohte seinen Kontrahenten mit einem Springermesser.
Weniger Zuwanderung in Großbritannien

Weniger Zuwanderung in Großbritannien

25.05.2017 | Die Zuwanderung nach Großbritannien ist im vergangenen Jahr stark zurückgegangen. Die Zahl der Menschen, die in das Land einwanderten, fiel um 84.000 auf 248.000, wie die nationale Statistikbehörde ONS am Donnerstag mitteilte. Der Rückgang ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass 43.000 Personen weniger aus EU-Staaten kamen.
Neuseeland wird mit kommerzieller Rakete zur Raumfahrtnation

Neuseeland wird mit kommerzieller Rakete zur Raumfahrtnation

25.05.2017 | Mit einem Raketenstart am Donnerstag ist Neuseeland zur elften Raumfahrtnation der Welt geworden. Eine 17 Meter lange, schwarz-weiß gestrichene Rakete der privaten Firma Rocket Lab hob von der Mahia-Halbinsel auf der Nordinsel Neuseelands ab, vom weltweit ersten Weltraumbahnhof in Privatbesitz.
Ivanka Trump bekommt keinen Job bei Weltbank-Fonds

Ivanka Trump bekommt keinen Job bei Weltbank-Fonds

25.05.2017 | Die US-Präsidententochter Ivanka Trump wird nach Informationen der "Wirtschaftswoche" keinen Posten bei dem von ihr beworbenen Weltbank-Fonds zur Förderung von Unternehmerinnen in aller Welt übernehmen. Das verlaute aus Weltbank-Kreisen. Saudi-Arabien hatte anlässlich des Besuchs von US-Präsident Donald Trump Anfang der Woche 100 Millionen Dollar für den Fonds zugesagt.
23 Millionen Unversicherte mit Trumps Gesundheitsreform

23 Millionen Unversicherte mit Trumps Gesundheitsreform

25.05.2017 | Der neue Vorschlag der US-Republikaner zu einer Rückabwicklung von Obamacare könnte in den kommenden knapp zehn Jahren etwa 23 Millionen Menschen die Versicherung kosten. Das ergaben Berechnungen des überparteilichen Haushaltsbüros des US-Kongresses, die am Mittwoch veröffentlicht wurden. Zugleich dürfte das Haushaltsdefizit zwischen 2017 und 2026 um 119 Mrd. US-Dollar (106,3 Mrd. Euro) fallen.
Österreich-Beitrag für Lutherjahr ist der markanteste

Österreich-Beitrag für Lutherjahr ist der markanteste

25.05.2017 | Auch ohne das Originalboot der Eritrea-Flüchtlinge ist der österreichische Beitrag der markanteste in der "Weltausstellung Reformation" in Wittenberg: Im Schwanenteich der 45.000-Einwohner-Stadt in Sachsen-Anhalt, nicht weit von Martin Luthers Thesenanschlag an der Wittenberger Schlosskirche vor 500 Jahren, treiben Dutzende geflochtene Boote auf engem Raum.
Platter bei Alfano: "Italien nicht im Stich lassen"

Platter bei Alfano: "Italien nicht im Stich lassen"

25.05.2017 | Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat am Donnerstag den italienischen Außenminister Angelino Alfano in Rom getroffen und mit ihm über die Flüchtlingsproblematik diskutiert. "Ich habe von Alfano die Zusage erhalten, dass Italien alles daran setzen wird, die illegale Migration in Richtung Tirol zu verhindern", so Platter.
"Die Zuschauer werden geschockt sein": TV-Serie über IS

"Die Zuschauer werden geschockt sein": TV-Serie über IS

Vor 1 Tag | Sklaverei, Dschihadisten-Sex, Gehirnwäsche bei Kindern und Frauen, Selbstmordanschläge: Der Terror der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) schockt die Welt seit drei Jahren. Ein TV-Sender mit saudischen Eigentümern zeigt nun die erste Serie über die sunnitischen Dschihadisten und ihren Alltag anhand von wahren Geschichten - und das zu einer der besten Einschaltzeiten, dem Fastenmonat Ramadan.

Russischer Lokaljournalist in Sibirien erschossen

25.05.2017 | In einer abgelegenen Region im Osten Russlands ist ein Lokaljournalist erschossen worden. Die Leiche des 42-jährigen Dmitri Popkow sei am Mittwoch im Hinterhof eines Hauses in dem sibirischen Ort Minusinsk gefunden worden, teilten Ermittler am Donnerstag mit. Sie hielten es für möglich, dass das Verbrechen mit der journalistischen Tätigkeit des Opfers zusammenhänge.
Brand in Tiefgarage in Wien-Penzing: VW Käfer komplett ausgebrannt

Brand in Tiefgarage in Wien-Penzing: VW Käfer komplett ausgebrannt

25.05.2017 | In der Nacht auf Donnerstag brannte ein VW Käfer in einer Tiefgarage in der Linzer Straße in Wien-Penzing komplett aus. Das Landeskriminalamt ermittelt.
SPÖ-Landeschefs für Urabstimmung über Koalition

SPÖ-Landeschefs für Urabstimmung über Koalition

25.05.2017 | Der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer bekommt für seinen Vorschlag, die Mitglieder seiner Partei über jedwede Koalition abstimmen zu lassen, Zustimmung von Kollegen aus anderen Bundesländern. Hans Niessl (Burgenland), Peter Kaiser (Kärnten) und Elisabeth Blanik (Tirol), unterstützten am Donnerstag im Ö1"-Morgenjournal" die Idee Schickhofers.

Ägypten sperrte 21 Internetseiten, auch Al-Jazeera betroffen

25.05.2017 | Ägypten hat 21 Internetseiten gesperrt, darunter die des arabischen Nachrichtenkanals Al-Jazeera. Nicht mehr zugänglich sei auch der Internetauftritt der in Ägypten verbotenen Muslimbrüder, meldete die Nachrichtenseite "Al-Masry al-Youm" am Donnerstag. Nicht näher genannte Sicherheitsquellen erklärten, die Seiten enthielten Material, das Terrorismus und Extremismus unterstütze und Lügen verbreite.
Auch ein Jahr nach Asylheim-Brandanschlag keine heiße Spur

Auch ein Jahr nach Asylheim-Brandanschlag keine heiße Spur

25.05.2017 | Knapp ein Jahr nach der Brandstiftung in einer - damals noch unbewohnten - Asylwerberunterkunft in Altenfelden in OÖ gibt es nach wie vor keine heiße Spur zu einem möglichen Täter. Dennoch: "Für uns ist es noch kein Cold Case", betonte Polizeisprecher David Furtner. Die Ermittler gehen fix davon aus, dass der Gesuchte aus der rechten Szene kommt oder zumindest ein fremdenfeindliches Motiv hatte.
Vorherige
234567  
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT