Spatenstich für das Volvo "Ice Camp"

Akt.:
"Ice Camp" am Kitzsteinhorn
"Ice Camp" am Kitzsteinhorn - © Volvo ICE CAMP
Bereits zum vierten Mal wird das Volvo “Ice Camp”, eine beeindruckende Iglulandschaft mitten am Kitzsteinhorn, gebaut. Im höchsten Showroom der Welt, in einem der vier direkt miteinander verbundenen Hauptiglus, wird der neue Volvo C30 eindrucksvoll präsentiert. Das Camp öffnet am 16. Jänner 2010 seine Pforten.

Der Spatenstich für das Volvo “Ice Camp” presented by Nokia - die beeindruckende Iglulandschaft mitten am Kitzsteinhorn - wurde gesetzt!

Das Team hat über den Sommer hinweg all seine Kräfte gesammelt. Acht Wochen Bauzeit am Gletscher erfordern große Anstrengungen um die Herausforderung gegen die Elemente aufzunehmen und aus 5.000m³ Schnee und 60 Tonnen Eis die Institution für alle freiheitsliebenden Wintersportler zu erschaffen. Die Erwartungen der Gäste sind hoch, gilt es doch drei erfolgreiche Jahre Iglu-Geschichte zu übertreffen. Denn das Volvo ICE CAMP presented by Nokia öffnet am 16. Jänner 2010 bereits zum vierten Mal seine Pforten.

Mit Bagger und Bügeleisen:

Während die Flachländer noch mit herbstlichen Stürmen und Regen zu kämpfen haben, stellt sich das “Ice Camp” Team am Kitzsteinhorn schon ganz anderen Herausforderungen. Da heißt es ran an die Maschinen: Pistengeräte, Planierraupen und Bagger kommen dabei am 5.000 m2 großen Areal zum Einsatz. Kran und Lastengondel transportieren das Material, wie etwa die 400 Kilogramm schweren Eisblöcke. Sie sind die Bausteine, aus denen Eiskünstler mittels Kettensägen, Eispickel, Spachtel und sogar Bügeleisen einzigartige Eisdesignelemente zaubern.

Das Herz des Caps bildet wie immer das neueste Modell von Volvo. Im höchsten Showroom der Welt, in einem der vier direkt miteinander verbundenen Hauptiglus, wird der neue Volvo C30 eindrucksvoll präsentiert. Die drei übrigen Iglus überraschen mit Designelementen wie Eistisch und Eisbar.

Abenteuerübernachtung im Iglu:

Im angrenzenden Schneefeld entstehen sieben kleinere Schlafiglus, in denen echte Abenteurer eine Nacht auf einem Bett aus Schnee am Gletscher auf 2.500 Metern verbringen können. Aber keine Sorge: auf Thermounterlagen, Rentierfellen und im Polarschlafsack bekommt niemand kalte Füße! Die Übernachtungsgäste erwartet ein geselliges Abendprogramm mit Bogenschießen, gemeinsamen Tatarenhut-Essen am großen Eistisch, wärmendem Tee und Sternenwanderung, um danach den Abend an der Ice-Bar oder in der Fass-Sauna ausklingen zu lassen.

Der Eventkalender:

Neben Entspannen bei feinstem Sound in den Liegestühlen am Sonnenplateau, der täglichen Action wie Style Sessions im angrenzenden Central Park, Eisklettern am Ice Tower oder Safety Workshops im neuen Lawinensuchfeld, finden wieder spannende Events statt. Außerdem gibt es am Kitzsteinhorn heuer fünf neue Freeride Routen, die Freeride Info Base und Freeride Infopoints an den jeweiligen Routeneinstiegen. Das nötige Backgroundwissen können sich alle Tiefschneesurfer in Freeride-Workshops am Kitzsteinhorn holen.

Mehr Infos unter: www.ice-camp.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen