Spannender Kampf um den Meistertitel: Die Frühjahrssaison startet

Österreich darf sich auf eine spannende Frühjahrssaison freuen.
Österreich darf sich auf eine spannende Frühjahrssaison freuen. - © APA
Fußball-Fans dürfen auf eine spannende Frühjahrssaison in der österreichischen Bundesliga hoffen. Meister Red Bull Salzburg, Verfolger Austria und Rekordmeister Rapid sind an der Tabellenspitze nur durch drei Punkte getrennt.

In den Abstiegskampf sind zumindest fünf Clubs involviert, Schlusslicht WAC, Ried, Grödig, Mattersburg und Altach liegen innerhalb von sechs Zählern. Dass es knapp zugeht, ist aber nichts Ungewöhnliches.

Der Kampf um den Meistertitel ist eröffnet

Die Situation im Kampf um den Meistertitel ist nach 20 Runden die ausgeglichenste seit der Saison 2011/12. Da waren mit Rapid (33), Ried (32), Salzburg (31), Austria (31), Admira (31) und Sturm (30) gleich sechs Teams innerhalb von drei Punkte gelegen. Die Saison davor waren die ersten vier Teams durch drei Zähler getrennt. Eine ähnliche Ausgangssituation wie aktuell gab es in der Saison 2009/10, da führte Salzburg (42) vor Rapid (41) und der Austria (39). Das Trio lag dann auch am Ende innerhalb von drei Zählern, Salzburg (76) holte sich vor der Austria (75) und Rapid (73) den Titel.

Sehr spannend war es auch 2007/08, als Tabellenführer Austria nach 20 Spielen nur fünf Punkte Luft auf Platz sechs hatte. In der vergangenen Saison war demgegenüber zu diesem Zeitpunkt schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die “Bullen” hatten 41 Zähler auf dem Konto und bereits einen Respektabstand auf die Überraschungs-Verfolger WAC und Altach (je 33). Auch am Tabellenende sah es etwas anders aus, da waren Wiener Neustadt (15) und die Admira (18) schon etwas abgeschlagen. Elf Punkte trennten die hintersten fünf Mannschaften.

Knappe österreichische Meisterschaft

So ausgeglichen wie heuer war es am Tabellenende zuletzt 2012/13, als ebenfalls fünf Vereine nur sechs Zähler voneinander trennten, ganz hinten gar Wacker Innsbruck, Wiener Neustadt und die Admira nur ein Punkt.

Dass die Liga diese Saison auch insgesamt ziemlich ausgeglichen ist, macht die Tatsache deutlich, dass Schlusslicht WAC nur 18 Zähler auf Leader Salzburg fehlen. Ähnlich knapp war es 2007/08, da waren es 20 Zähler.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen