Spanisches Kabinett verabschiedet Sparkassen-Reform

Spanisches Kabinett verabschiedet Sparkassen-Reform
ie spanische Regierung hat am Freitag eine Reform des Sparkassensektors verabschiedet. Dadurch wird der politische Einfluss auf die Banken reduziert, zugleich erhalten private Kapitalgeber mehr Möglichkeiten für eine Beteiligung.

Der spanische Sparkassensektor macht etwa die Hälfte des gesamten Bankensystems aus. Zuletzt wurde die Konsolidierung in dem Bereich vorangetrieben, zahlreiche Kassen fusionierten. Bisher haben die Sparkassen nach Angaben des Wirtschaftsministeriums 11,2 Mrd. Euro aus einem Restrukturierungsfonds abgerufen. Das Ministerium betonte am Freitag, die Stresstests würden zeigen, dass das spanische Bankensystem solvent sei.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen