Spaniel-Welpe am Flughafen Wien-Schwechat beschlagnahmt

Spaniel-Welpe Kenzo ist in der Obhut des Tierschutzhauses wohlauf
Spaniel-Welpe Kenzo ist in der Obhut des Tierschutzhauses wohlauf - © Wiener Tierschutzverein
Ein rund zwei Monate alter Cocker Spaniel-Mischling wurde am Wochenende am Flughafen Wien-Schwechat vom zuständigen Amtstierarzt des Landes Niederösterreich beschlagnahmt. Dies berichtete der Wiener Tierschutzverein am Mittwoch.

Der Welpe wurde von der Tierrettung des Wiener Tierschutzvereins (WTV) ins dazugehörige Wiener Tierschutzhaus nach Vösendorf gebracht.

Spaniel-Welpe bei Flughafen-Aufgriff geschwächt

Der Spaniel wurde in einer Transportbox in einem Lieferwagen einer ausländischen Botendienstfirma vorgefunden. Die Abnahme erfolgte aufgrund von Unstimmigkeiten bei den Papieren und seines offensichtlich geschwächten Zustands.

Die Vermutung liegt nahe, dass der Spaniel per Flugzeug weiter ins Ausland transportiert werden sollte. Bei der Untersuchung durch die WTV-Tierärztinnen wurde beim dem sehr verschreckten Welpen starker Wurmbefall festgestellt und behandelt.

Kenzo zog im Tierschutzhaus zu Esperanza

Mittlerweile ist “Kenzo”, wie er nun getauft wurde, schon aufgetaut, freut sich über Kontakt mit dem Pflegepersonal und teilt sich ein Zimmer mit “Esperanza”, der Hündin, die vor einigen Wochen aus einem Kellerabteil in Wien-Meidling gerettet wurde.

Der WTV appellierte in der Aussendung an das Verständnis der Bevölkerung um Verständnis, dass aktuell noch keine Angaben zur Vergabe des Hundes gemacht werden können. Auch Vorreservierungen sind nicht möglich. Aktuell stehen die Gesundheit und das Wachstum des Tieres im Vordergrund.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen