Sonntagsöffnung in Wien: Möbelriese XXXLutz dagegen

2Kommentare
XXXLutz wehrt sich gegen die Sonntagsöffnung XXXLutz wehrt sich gegen die Sonntagsöffnung - © APA (Sujet)
In die Debatte, ob in Wien eine Tourismuszone samt offener Geschäfte am Sonntag geschaffen werden soll, mischt sich nun die XXXLutz-Gruppe ein. Man spreche sich “entschieden” gegen die Sonntagsöffnung aus, teilte der österreichische Möbelriese am Freitag mit.

Denn eine solche brächte lediglich Umsatzverschiebungen, aber keine Zusatzeinkünfte. XXXLutz ist neben Österreich in sieben weiteren europäischen Ländern vertreten und verwies per Aussendung auf entsprechende Erfahrungen mit Öffnungszeiten an Sonntagen im Ausland.

Argumente gegen Sonntagsöffnung

Es habe sich gezeigt, “dass ein zusätzlicher Verkaufstag lediglich zu einer Aufteilung der Umsätze auf mehrere Verkaufstage führt. Ein Zusatzumsatz ist nicht zu generieren”, wird Unternehmenssprecher Thomas Saliger zitiert.

Stattdessen käme es zu einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter und 16 Prozent mehr Energiekosten, die letztendlich zu einer Verteuerung der Waren führen würden.

Forderungen von XXXLutz

Deshalb fordert die XXXLutz-Gruppe, die laut eigenen Angaben hierzulande 109 Einrichtungshäuser (inklusive Möbelix und Mömax) führt und mehr als 8.000 Mitarbeiter beschäftigt, “einen sofortigen Schluss” der Debatte.

(apa/red)

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel