Sommerfest und Benefiz-Auktion für Hemayat im Palais Schönburg

Das Sommerfest bietet auch eine besondere Promi-Auktion.
Das Sommerfest bietet auch eine besondere Promi-Auktion.
Mitbieten für den guten Zweck: Für die Benefiz-Auktion zugunsten von Hemayat gibt es 2016 wieder namhafte Unterstützer und Zeitspender: Heinz Fischer, Karim El-Gawhary, Michael Niavarani, Barbara Frischmuth, Angelika Kirschschlager, Andreas Vitasek, Julya Rabinowich und Jonas Kaufmann schenken den Meistbietern ihre Zeit und ein persönliches Kennenlernen.

Das Wort „Hemayat“ stammt aus dem arabischen Sprachraum und bedeutet „Betreuung“ und „Schutz“.  Das Betreuungszentrum Hemayat ermöglicht traumatisierten Flüchtlingen den Zugang zu psychotherapeutischer und medizinischer Hilfe. Nicht nur Erwachsene, auch viele Kinder und Jugendliche, die Folter und Krieg erlebt und überlebt haben, finden hier Hilfe.

2015 wurden 753  Menschen – darunter 122  Minderjährige -bei Hemayat betreut. Ziel der psychotherapeutischen Behandlung ist es immer, die Gesundheit, Arbeitsfähigkeit und soziale Kompetenz der KlientInnen wiederherzustellen.

Benefiz-Auktion mit “prominenten Gewinnen”

Seit Schulanfang im letzten Herbst bekommt Hemayat laut eigenen Angaben vermehrt Zuweisungen von Schulen und Kindergärten. Diese Kinder werden derzeit von den Kunsttherapeutinnen Birgit Koch und Edita Lintl in Gruppen betreut. Die meisten von ihnen sind schwer traumatisiert und brauchen dringend einen Einzel-Therapieplatz. Aus diesem Grund sollen alle Einnahmen des diesjährigen Sommerfestes am 3. Juni 2016 im Palais Schönburg der Finanzierung von Einzel-Therapieplätzen für diese Kinder und ihre Familien Zweck genutzt werden.

Unter den Promis, für die man bei der Auktion bieten kann, gehören etwa Bundespräsident Heinz Fischer, Karim El-Gawhary, Michael Niavarani, Barbara Frischmuth und viele mehr. Hier kann man ein Gebot abgeben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen