Soldat in Wiener Kaserne angeschossen: 20-Jähriger tot

Akt.:
1Kommentar
In der Wiener Kaserne starb ein 20-jähriger Soldat, nachdem er angeschossen wurde.
In der Wiener Kaserne starb ein 20-jähriger Soldat, nachdem er angeschossen wurde. - © APA
Am Montagabend wurde ein 20-jähriger Rekrut durch einen Schuss in einer Kaserne in Wien-Leopoldstadt so schwer verletzt, dass er seinen Verletzungen erlag.

Bei dem Schussvorfall Montagabend in der Erzherzog-Albrecht-Kaserne in der Vorgartenstraße in Wien-Leopoldstadt ist der Rekrut getötet worden, wie Oberst Michael Bauer vom Verteidigungsministerium der APA berichtete. Bei dem Mann handelt es sich um einen 20-jährigen Wiener. Die um 19.13 Uhr gerufene Rettung konnte das Leben des Rekruten nicht mehr retten.

Soldat mit Sturmgewehr in Wien erschossen

Sein Kollege, ein 22-jähriger Soldat, dürfte den jungen Mann mit seinem Sturmgewehr 77 am Kopf getroffen haben. Das Militärkommando Wien habe eine Untersuchung eingeleitet, so Bauer. Der 22-Jährige wurde festgenommen, Eine dritte Person hielt sich während des Vorfalls in einem Nebenzimmer auf. Beim Bundesheer herrsche “große Trauer und Bestürzung”.

Ob der Soldat absichtlich geschossen hatte oder ob sich ein Schuss gelöst hatte, muss noch geklärt werden, erklärte der Sprecher. Neben Rettung war auch die Polizei am Ort des Geschehens im Einsatz.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel