SOHO-Festival in Wien-Ottakring führt jenseits des Unbehagens

Das SOHO-Festival 2018 in Ottakring eröffnet am 2. Juni.
Das SOHO-Festival 2018 in Ottakring eröffnet am 2. Juni. - © Luise Kollars-Kopp II
Von 2. bis 17. Juni gestalten beim SOHO Festival in Wien Ottakring rund 152 national und international tätige Kunstschaffende 62 Kunst-Projekte und Veranstaltungen zum Thema “Jenseits des Unbehagens. Vom Arbeiten an der Gemeinschaft”.

Konzerte, Ausstellungen, Workshops, Interventionen im öffentlichen Raum, wachsende Archive, Performances, Filmscreenings, Diskussionsveranstaltungen, Kindertheater sowie ein Symposium kann man beim Festival im Gebiet Sandleiten, im 16. Wiener Gemeindebezirk, erwarten. Festival-Zentrum ist das alte Museum Kino im Sandleitenhof in der Gomperzgasse 1-3.

Programm zum SOHO-Festival in Ottakring

Auf dem Programm stehen 17 Kunst-Projekte, 10 Ausstellungen, 7 Konzerte, 6 Workshops, 5 Performances, 5 Interventionen im öffentlichen Raum, 4 Diskursveranstaltungen, 3 Film-screenings, 2 Kindertheaterstücke, 2 wachsende Archive und ein Symposium. Vor dem Hintergrund des Festival-Mottos dominieren interaktive und partizipative Projekte. Die Kunstschaffenden thematisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt und gehen in die Praxis. Unter vielen verschiedenen künstlerischen Aspekten beleuchten sie auch große gesellschaftliche Themen in Zeiten der Globalisierung.

DieFestival-Eröffnungerfolgtam2. Juni, ab 17 Uhr,u.a.mit einer Prozession der Experimental-Ethno-Rock-Band Couscous und despolyglotten Weltkultur Frauenchors durch den Kongresspark zum Matteottiplatz. Ein detaillierteres Programm zum Festival gibt es hier.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen