England vs. Frankreich: 90.000 sangen in Wembley die “Marseillaise”

Akt.:
Im Wembley-Stadion trifft England auf Frankreich.
Im Wembley-Stadion trifft England auf Frankreich. - © APA/AFP/Adrian Dennis
Geschockt, aber nicht in die Knie gezwungen. Die französische National­mann­schaft spielte Dienstagabend in London gegen England ein Freundschaftsspiel im Zeichen des Widerstands gegen den Terror.

Freitagnacht wurde Frankreich, wurde Europa, vom islamistischen Terrorismus hart getroffen. Insgesamt 126 Unschuldige und sechs Selbstmordattentäter starben bei den Anschlägen in Paris, während im Stade de France die französische und die deutsche Nationalmannschaft gegeneinander spielten. Wie inzwischen herauskam, war auch die Partie selbst Zeil der Attacken gewesen, einer der Attentäter konnte jedoch am Betreten des Stadions gehindert werden.

Unter den Opfern war auch Asta Diakité, eine Cousine des französischen Teamspielers Lassana Diarrà, der während der perfiden Attacken im Stade de France auf dem Platz stand. Sein Mitspieler Antoine Griezmann bangte um seine Schwester, die sich zu dieser Zeit im Konzertsaal Bataclan, dem Epizentrum der Terrorakte, befand. Sie überlebte das Massaker.

England und Frankreich im “heiligen Bund”

Trotz des Schocks und des Ohnmachtsgefühls, die die Anschläge in Frankreich und der Welt hinterlassen haben, hat die “Équipe tricolore” auf eine Absage ihres Testspiels in London gegen England am Dienstag verzichtet. Dieses ewige Duell zeichnet für gewöhnlich eine große sportliche Rivalität aus, nun beschwörte die französische Sporttageszeitung L’Équipe einen “heiligen Bund” als Zeichen des Widerstands gegen den Terror.

Für Gänsehaut sorgte kurz vor 21:00 Uhr MEZ eine Aktion der Fans: 90.000 Engländer und Franzosen sangen gemeinsam die “Marseillaise”. Britische Tageszeitungen hatten den Text der französischen Nationalhymne in ihrer Dienstagsausgabe abgedruckt, im Wembley-Stadion liefen die Zeilen über die Videowall. Bereits in den letzten Tagen war der riesige Bogen über der Spielstätte in Englands Hauptstadt bereits in blau-weiß-rot erleuchtet worden. Schon am Tag der Anschläge in Paris hatten französische Fans spontan begonnen, die Hymne zu singen, als sie lange nach Schlusspfiff des Spiels gegen Deutschland das Stade de France verließen.

Das sportliche Ergebnis der Partie war an diesem Abend bestenfalls zweitrangig. England gewann durch Tore von Dele Alli und Wayne Rooney mit 2:0.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung