So wird das Wetter an diesem Wahl-Sonntag

Am Wochenende wird's heiß.
Am Wochenende wird's heiß. - © APA/Herbert Neubauer
Sommer bis Herbst – und das alles im Frühling. Welches Wetter uns am kommenden Wochenende sowie zum Start in die neue Woche erwartet.

Die Wahl zum Bundespräsidenten am Sonntag wird auch vom Wetter her heiß werden. Laut den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sind bis zu 28 Grad möglich. Nur Früh-Wähler müssen noch bei relativ kühlen Temperaturen zu den Urnen.

Die ZAMG erwartet am Sonntag überwiegend sonniges Wetter. Die Frühtemperaturen liegen zwischen acht und 16 Grad, die Höchstwerte dann zwischen 22 und 28 Grad.

Am Montag wird sich das Wetter dann an die Stimmung des Verlierer-Lagers anpassen: Von Westen her zieht eine Kaltfront über Österreich, die kompakte dichte Wolkenfelder und verbreitet auch Regen bringt, der teilweise recht intensiv ausfallen kann.

Kühlerer Start in die nächste Woche

Einem sommerlichen Wochenende folgt ein herbstlicher Wochenstart. Von Westen her zieht eine Kaltfront über Österreich. Diese bringt kompakte dichte Wolkenfelder und verbreitet auch Regen, der teilweise recht intensiv ausfallen kann. Vor dem Eintreffen der Front wird es im Osten und Südosten noch einmal recht sonnig, bevor sich auch dort ab den Mittagsstunden des Montags der Störungseinfluss bemerkbar macht. Besonders in der südlichen Steiermark und auch im Waldviertel muss dabei auch mit Gewittern gerechnet werden. Mit Durchzug der Front dreht der Wind auf westliche bis nordwestliche Richtungen und frischt zeitweise auf. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen acht und 14 Grad, wobei der Tag bereits im Westen um einiges kühler beginnt. Die Höchstwerte liegen zwischen nur 14 Grad in Tirol und Vorarlberg und noch einmal bis zu 24 Grad im Osten.

In der Osthälfte und dort vor allem nördlich der Donau hält sich am Dienstag die meiste Zeit über hartnäckige dichte Bewölkung und es fällt auch immer wieder Regen. Weiter westlich und auch im Süden gibt es weniger Wolken und daher auch längere sonnige Abschnitte. Dort sind Regenfälle zwar seltener, trocken bleibt es aber nur gebietsweise. Im Donauraum und am Alpenostrand bläst lebhafter Wind aus westlicher Richtung ansonsten weht meist nur schwacher bis mäßiger Wind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen sechs und zwölf Grad und die Tageshöchstwerte sind mit 14 bis 23 Grad erreicht. Am wärmsten wird es dabei im Westen und Südosten.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen