So skurril wird dieser Herbst

Die Gebrüder Moped mit einem - nicht ganz ernst gemeinten - Blick in die Zukunft.
Die Gebrüder Moped mit einem - nicht ganz ernst gemeinten - Blick in die Zukunft. - © pixabay.com, Montage: Gebrüder Moped
Gastbeitrag der Gebrüder Moped: Unsere letzte Kolumne vor dem Fall ins tiefe Sommerloch. Wir pausieren für zwei Monate und bereiten uns als pflichtbewusste Kommentatoren währenddessen natürlich auf den Herbst vor. Und der birgt Besonderes. Ein Herbst, wie ihn die internationale Medienlandschaft wohl noch nicht erlebt haben wird. Was steht an?

Donald Trump wird neuer US-Präsident. Die unmittelbare Konsequenz für Österreich: Frank Stronach gilt im Nachhinein als unauffälliger Normalo am politischen Parkett.

Großbritannien hält ein weiteres Referendum darüber ab, ob ein Referendum über die Sinnhaftigkeit eines Referendums (mit anschließendem Referendum) via Referendum abgehalten werden soll. Im Zweifelsfall verlässt das Vereinigte Königreich den Planeten Erde.

Die Wahlen zum österreichischen Bundespräsidenten werden wiederholt. Norbert Hofer verliert erneut (und noch knapper als beim letzten Mal) gegen Alexander Van der Bellen. Die FPÖ ficht die Wahl an, da ein Wahlbeisitzer sich hartnäckig geweigert hat, eine eidesstattliche Erklärung zu unterschreiben, dass bei der Auszählung sowohl absolut alles als auch absolut gar nichts mit rechten Dingen zugegangen ist.

Christian Kern erhöht seine Schlagzahl weiter. Mittlerweile veröffentlicht er Fotos von sich auf Instagram schon im Minutentakt. Dies wirkt sich erfreulicherweise auch auf die Umfragewerte der SPÖ aus. Die Partei legt bis Weihnachten 0,1 % zu.

Altkanzler Werner Faymann präsentiert seine Autobiographie “Meine schönsten Erfolge. Oder: Die Gratiszahnspange im Wandel der Zeit”. Das Buch erscheint im A9-Format und erstmals auch als Schlüsselanhänger.

Irmgard Griss gründet ihre eigene Partei. Oder doch nicht. Eher schon. Sie weiß es noch nicht. Wahrscheinlich nicht. Oder doch.

Die österreichische Fußballnationalmannschaft scheitert bereits beim Auftakt der Qualifikation zur WM 2018 und setzt nun all ihre Hoffnungen auf die Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Diese findet im Winter statt. Ein entsprechendes Berggefälle in Richtung gegnerisches Tor und gutes Skiwachs für unsere Kicker sollten einen erneuten Misserfolg ausschließen.

Sie sehen, die Zukunft gehört der Skurrilität. Ein Paradigmenwechsel steht an – auch für uns Satiriker. Genießen zumindest Sie die Zeit bis dorthin. Einen schönen Sommer wünschen Ihnen die Gebrüder Moped.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung