So lief der Tag des Sports im Wiener Prater

Akt.:
Der 17. Tag des Sports fand im Wiener Prater statt. - © APA/Herbert Pfarrhofer

Rund 400.000 Menschen besuchten anlässlich des Tags des Sports am Samstag den Wiener Prater.

Mit laut Veranstaltern rund 400.000 Besuchern und mehr als 150 Mitmachstationen hat der 17. Tag des Sports am Samstag im Wiener Prater aufgewartet. Für Sportminister Hans Peter Doskozil standen “die Begeisterung für den Sport, für das Miteinander, für Bewegung und Begegnung” im Zentrum der Veranstaltung. Das Event bot vor allem den Sportverbänden eine Plattform, sich in Szene zu setzen.

402 heimische Sportler wurden geehrt, rund 50 von ihnen bekamen staatliche Auszeichnungen. Skispringer Stefan Kraft wurde zum Heeressportler des Jahres gekürt. Bei den Damen ging die Ehrung an Schützin Franziska Peer. Die erfolgreichsten Athleten des vergangenen Jahres wurden auf einer “Wall of Fame” festgehalten. Auch die Sportler selbst waren vom Tag des Sports äußerst angetan. “Lässig, wenn man sieht, wie viele Menschen hier in den Prater kommen und wie viel Spaß sie an den Sportangeboten haben”, meinte etwa Snowboard-Ass Anna Gasser.

Tag des Sports: Christina Stürmer als Unterhaltungs-Act

122 Verbände konnten sich bei der Veranstaltung präsentieren. “Genau deshalb organisiert das Sportministerium gemeinsam mit der Bundes-Sportorganisation den Tag des Sports”, erklärte Doskozil im Rahmen des Events, bei dem die Besucher auch von Popstar Christina Stürmer unterhalten wurden.

Eine gelungene Premiere hatte schon am Freitag der Tag des Schulsports im Wiener Prater gefeiert. 1.780 Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren aus 62 Schulen und 83 Klassen wurden an vier Sportstätten im Wiener Prater in Bewegung gebracht. Die Veranstaltung, die von der Fit Sport Austria und den Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Sportunion organisiert wurde, soll nächstes Jahr fortgeführt werden.

(APA, Red.)