Akt.:

Skype droht Mega-Datenpanne

Datenpanne bei Skype verunsichert die User. Datenpanne bei Skype verunsichert die User. - © APA
Das wird die unzähligen User des VoIP-Dienstes wenig erfreuen: Wie Skype mittlerweile bestätigte, wurden Textnachrichten unbeabsichtigt an falsche Kontakte gesendet.

Wie 20min.ch berichtet, sind die Rückmeldungen im offiziellen Support-Forum mittlerweile alarmierend: Demnach werden einzelnen Nachrichten der Nutzer unbeabsichtigt an falsche Kontakte übermittelt. Das große Problem ist, dass dies ohne Grund und vollkommen unvermittelt geschieht. Dabei mache es auch keinen Unterschied, ob die “Opfer” einen Desktop-Computer oder ein Smartphone-App nutzten.

Skype selbst hat das Problem mittlerweile via Twitter bestätigt. Zwar seien viele Nutzer nicht von der Panne betroffen. Die Worte scheinen aber nicht bei sämtlichen der 700 Skype-Nutzer Wirkung zu entfalten. In zunehmender Zahl verzichten sie daher vorübergehend auf die Nutzung des Dienstes.

Ein Sprecher von Skype erklärte mittlerweile, dass der Fehler in den nächsten Tagen behoben werde. Die Skype-Nutzer würden darüber aber noch genauestens informiert. Unter Berufung auf “SlashGear” passiere die Panne dann, wenn das Programm während einer Nachricht abstürzt. Demnach sollen auch Skype-Versionen unter Windows, Mac OS, Linux, iOS, Android und Windows Phone betroffen sein.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Blutige Rache-Orgie in Mittelerde
Der Ländle Gamer testet den neuen Fantasy-Blockbuster „Mittelerde: Mordors Schatten“. mehr »
iPhone 6 ausgepackt: Größer aber leichter als sein Vorgänger
Schwarzach - Das iPhone 6 sorgt weltweit für wartende Massen vor den Apple-Stores. In Österreich ist es offiziell ab [...] mehr »
Facebook experimentiert mit Ablaufdatum für Einträge
Das Online-Netzwerk Facebook experimentiert mit einem Ablaufdatum für Einträge der Nutzer. mehr »
Betrugsmasche Computerwartung: Polizei warnt vor Internetbetrügern
Schwarzach - Das Landeskriminalamt warnt vor dreisten Internetbetrügern, die auch in Vorarlberg ihr Unwesen treiben. mehr »
Drohne filmt Mega-Baustelle von Apples neuem Hauptquartier
Bislang gab es vom neuen Apple-Hauptquartier im kalifornischen Cupertino lediglich Videoanimationen und ein paar Fotos. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung