Skylink – Häupl gegen Machtwort in Sachen RH-Prüfung

Skylink – Häupl gegen Machtwort in Sachen RH-Prüfung
Bürgermeister Michael Häupl befürwortet jedoch prinzipiell eine Prüfung durch den Rechnungshof.

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (S), dessen Land an der Flughafen Wien AG gemeinsam mit Niederösterreich 40 Prozent hält, hat am Dienstag erneut abgelehnt, in der Frage einer Rechnungshofprüfung des Skylink-Bauvorhabens ein Machtwort zu sprechen. Der Flughafen sei ein börsennotiertes Unternehmen, was auch in der Frage gelte, ob man eine Rechnungshofprüfung zulasse: “Das haben die zu entscheiden und sie tragen dann auch die Verantwortung dafür.”

Es gebe einen 14-köpfigen Aufsichtsrat, von dem man ganze zwei Sitze beschicke. Er habe als Politiker mit RH-Prüfungen durchaus Erfahrungen und mache sich auch bezüglich einer etwaigen Flughafen-Prüfung keine Sorgen: “Ich bin ja durchaus dafür.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen