SKN verspielt gegen Liefering Tabellenführung

Der SKN St. Pölten verlor gegen Liefering.
Der SKN St. Pölten verlor gegen Liefering. - © apa (Sujet)
Der SKN St. Pölten hat im Abendspiel der 29. Runde der Erste Liga mit einer 1:2-Heimniederlage die Tabellenführung verspielt. Neuer Leader ist der LASK, der zuvor den SC Wiener Neustadt 2:1 besiegt hatte.

Das Schlagerspiel wurde seinem Namen vom Tempo her über weite Strecken gerecht. Die erste Hälfte endete zwar torlos, aber beide Teams hatten schon in den ersten 45 Minuten gute Torchancen vorgefunden. Auf Seiten des SKN St. Pölten vergab zunächst zwei Mal Manuel Hartl (12., 17.). Die Lieferinger wurden in der 31. Minute durch Lorenz Grabovac erstmals gefährlich, der aber beim Abschluss zu zögerlich war. Kurz danach gelang den Salzburgern sogar ein reguläres Tor durch Masaya Okugawa, der ein schönes Zuspiel von João Pedro im Fallen an SKN-Keeper Christoph Riegler vorbeischiebt. Schiedsrichter Oliver Drachta hat dabei jedoch ein gefährliches Spiel von Okugawa gesehen und auf Freistoß für die Niederösterreicher entschieden.

SKN St. Pölten verliert gegen Liefering

Das erste Tor der Lieferinger nach der Pause zählte dann aber.  Dimitri Oberlin bediente Mergim Berisha, der den Ball nur mehr einschieben musste (53.). Kurz danach vergab St. Pöltens Stürmer Daniel Lucas Segovia eine Riesen-Chance. Der Spanier vermochte einen Querpass von Cheikhou Dieng aus kurzer Distanz nicht in das leere Tor zu schieben, traf den Ball nicht richtig und selbiger kullerte zum blanken Entsetzen der St. Pölten-Fans am langen Pfosten vorbei. Wenig später machte der Spanier seinen Fauxpas mehr oder weniger gut indem er einen selbst heraus geholten Foulelfmeter verwandelte, indem er Liefering-Keeper Carlos Miguel Coronel verlud.

Danach erhöhten die St. Pöltner noch einmal die Schlagzahl und setzten die Lieferinger etwas mehr unter Druck. Das junge Team von Trainer Thomas Letsch ging damit aber souverän um und fuhr den einen oder anderen halbwegs gefährlichen Konter. In der Nachspielzeit landeten die Salzburger dann sogar einen „Dreier“ durch einen Freistoßtrick. Joker Raphael Dwamema verlängerte eine Flanke schön auf Juan Leite, der das Zuspiel zum 2:1-Sieg veredelte. St. Pöltens Marc Prettenthaler verlor daraufhin die Nerven, streckte in der 94. Minute  Berisha nieder und bekam Rot. Berisha musste das Stadion auf Krücken verlassen. Die St. Pöltner sind nun punktegleich mit dem LASK, haben aber das schlechtere Torverhältnis und sind Zweiter.

Erste Liga (29. Runde):
SKN St. Pölten – FC Liefering 1:2 (0:0)
St. Pölten, NV Arena, 2.240 SR: Mag. Oliver Drachta

 Torfolge: 0:1 M. Berisha (53.), 1:1 Segovia (67. Foulelfmeter), 1:2 Luan Leite (93.)

 SKN St. Pölten: Riegler – Dober (90. Schagerl), Huber, Grasegger Prettenthaler – Ambichl – Stec, Thürauer, Dieng – Hartl (86. Gschweidl), Segovia

FC Liefering: Coronel – Ingolitsch, Luan Leite, Gugganig, Skopintsev – Schlager – Grabovac (65. Samassekou), M. Berisha, João Pedro (90 Dwamema), Okugawa – Oberlin (83. Wolf)

 Gelbe Karten: Dober (19. Foul), Huber (70. Foul) bzw. adf

 Rote Karte: Prettenthaler (94. Foul)

 Die Besten: Stec bzw. Schlager, M. Berisha

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung