Sitzung des UN-Sicherheitsrats zu Syrien ohne Ergebnis

Akt.:
Die Lage in Syrien ist unverändert dramatisch
Die Lage in Syrien ist unverändert dramatisch - © APA (AFP)
Eine Sitzung des UNO-Sicherheitsrats zu einer humanitären Waffenruhe im Bürgerkriegsland Syrien hat offenbar kein konkretes Ergebnis gebracht. Mehrere UNO-Botschafter verließen am Donnerstag wortkarg den Sitzungsraum. “Es ist furchtbar”, sagte ein westlicher Diplomat.

Der UNO-Sicherheitsrat war auf Antrag Schwedens und Kuwaits zusammengekommen, um über eine mögliche humanitäre Waffenruhe in Syrien zu beraten. UNO-Vertreter hatten am Dienstag eine mindestens einmonatige Waffenruhe im ganzen Land gefordert, um Zivilisten helfen zu können.

Der russische UNO-Botschafter Wassili Nebensia bezeichnete dies aber am Donnerstag als “nicht realistisch”. Russland, ein enger Verbündeter des syrischen Machthabers Bashar al-Assad, sei zwar für eine Waffenruhe. Er sei aber nicht sicher, dass “die Terroristen” einverstanden seien, sagte Nebensia.

Die Lage in Syrien hat sich zuletzt noch verschärft. Allein in der nahe Damaskus gelegenen Rebellenhochburg Ost-Ghouta wurden bei Luftangriffen nach Angaben der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte binnen vier Tagen mehr als 200 Zivilisten getötet.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen